Turn-Verein Rheinbach 1905 e. V. 02226-10899

Aktuelles

Handball – Berichte Februar 2018

Spieltag 17./18.2.2018

RTV-M1883 I – Regionalliga Nordrhein

RTV-M1883 I steht nach großem Kampf wieder mit leeren Händen da
Und täglich grüßt das Murmeltier. Wie in den letzten Spielen zeigten die Regionalligahandballer des RTV-M1883 eine starke kämpferische Leistung, standen am Ende nach einem Last-Second-Treffer des VFB Homberg zum 18:19-(9:11)-Endstand aber wieder mit leeren Händen da. „Nach einem 2:7-Rückstand kämpfen wir uns in die Partie, gehen Mitte der 2. Halbzeit in Führung und haben mehrmals die Möglichkeit, uns auf zwei Tore abzusetzen. Doch dann werden zwei Gegenstöße mit technischen Fehlern verplempert, beim 18:18 ein Siebenmeter verworfen, und zum guten Schluss kassieren wir in der Schlusssekunde noch einen vermeidbaren Treffer. Wir sind es selber schuld“, so ein enttäuschter Trainer Dietmar Schwolow.
Die 1. Mannschaft des RTV-M1883 hatte einen katastrophalen Start. Die Spieler wirkten zu Beginn wie paralysiert. Beim 1:4-Rückstand in der 8. Minute nahm Schwolow das erste Team-Time-out, beim 2:7 in der 14. Minute folgte die zweite Auszeit. Mit einem starken Niklas Funke im Tor, der mit tollen Paraden einen noch höheren Rückstand verhinderte, stabilisierte sich die Abwehr. Mit drei Treffern in Folge konnten die Hausherren zum 5:7 (17. Minute) verkürzen und waren im Spiel. Zwar mussten die Rheinbacher einen immensen Aufwand betreiben, um zum Torabschluss zu kommen, trotzdem schaffte man die Anschlusstreffer zum 7:8, 8:9 und 9:10.
Nach dem Seitenwechsel setzte sich Homberg vom 9:11-Pausenstand auf 10:13 (33.) ab. Mit Torwart Funke als Rückhalt und einer starken Abwehr schaffte der RTV-M1883 I mit vier Treffern in Folge zum 14:13 die erste Führung. Fortan legten die Hausherren bis zum 18:17 immer einen Treffer vor, schafften es aber nicht, sich auf zwei Tore abzusetzen, obwohl die Möglichkeiten dazu da waren. Doch leichtsinnig wurden zwei Tempogegenstöße mit technischen Fehlern beendet. Beim Spielstand von 18:18 (57.) verwarf René Lönenbach einen Siebenmeter, nachdem er zuvor sicher verwandelt hatte. In der letzten Spielminute dann hatte der RTV Ballbesitz, doch man schaffte den finalen Treffer nicht. Stattdessen setzten die Gäste mit dem Siegtreffer drei Sekunden vor Spielende den Schlusspunkt.
Für den RTV-M1883 I spielten: Funke (TW), Thürnau (TW), Breuer (4), Hammann (3), Dobbelstein (2), Lönenbach (8/3), Fischer (1), Dasburg, Schwolow, Genn und Schwarz.

SIS Liveticker / elektronischer Spielbericht

 

RTV-M1883 II – Verbandsliga Mittelrhein

RTV-M1883 II: Enger Sieg im Spitzenspiel der Verbandsliga
Die Vorzeichen standen nicht besonders gut vor diesem Spitzenduell in der Handball-Verbandsliga gegen den Tabellendritten aus Bardenberg. Coach Andreas Behr musste auf einige angeschlagene Stammkräfte verzichten, so wie auf den Top-Torschützen Lukas Schwolow, der seit dem Spiel in Aachen noch immer verletzungsgeplagt ist. Hilfe nahte aber aus der dritten Herrenmannschaft: Mike Ribbe und Christopher Grommes sollten die Lücken im Kader der zweiten Mannschaft füllen. 
Beide Teams taten sich zu Beginn schwer. Es entwickelte sich ein gleichwertiges Spiel, in dem auf beiden Seiten klare Chancen ausgelassen wurden. Bei durchgehend ausgeglichenem Spielverlauf ging es beim Spielstand von 12:13 in die Halbzeitpause.
Bis zum 16:16 verlief die Partie anschließend genau so ausgeglichen wie in der ersten Hälfte. Dann aber legten die Tigers los und zeigten Bardenberg die Krallen. Gestützt auf einen stark spielenden Torwart Jasper Bröckelmann und einen sehr gut aufgelegten Mike Ribbe, zogen die Rheinbacher auf 20:16 davon. Bemerkenswert war auch, wie der unermüdlich ackernde Kreisläufer Constantin Prell immer wieder mit passgenauen Zuspielen bedient wurde, sodass er sich mit 7 Toren in die Torschützenliste eintragen konnte. Wer glaubte, jetzt sei alles in trockenen Tüchern, wurde wie im Hinspiel eines Besseren belehrt. Bardenberg holte Tor um Tor auf, sodass es kurz vor Schluss 21:20 stand. Anders als im Hinspiel, das am Ende unentschieden endete, behielten die Spieler diesmal jedoch die Ruhe und konnten trotz offener Manndeckung der Gegner die wichtigen Tore machen. 
Schließlich stand ein mehr als verdienter 25:23-Sieg auf der Tafel, der die Behr-Truppe wieder auf den dritten Tabellenplatz steigen lässt. Ein Wehrmutstropfen trübt jedoch den verdienten Sieg. Kurz vor Spielende bekam Johannes Hensel die rote Karte, die zu einer 2-wöchigen Sperre führt. Er wird bei den nächsten beiden schweren Spielen gegen Merkstein und beim Lokalderby gegen Ollheim fehlen.
Für den RTV-M1883 II spielten: Bröckelmann (TW), Schroven (TW), Hensel (2), M. Adolph (1), Dasburg (1), N. Adolph, Schönenberg, Prell (7), Kleinfeld (7/4) und Ribbe (7).

 

RTV-M1883 III – 3. Kreisklasse

RTV-M1883 III erneut mit souveränem Sieg
Die 3. Herrenmannschaft des RTV-M1883 zeigte am Sonntagabend gegen den TVE Bad Münstereifel 2 eine furiose Leistung und spielte sich vor heimischer Kulisse in einen wahren Rausch. So erlebten die Zuschauer an der Berliner Straße eine torreiche erste Halbzeit – nach kurzem 0:1- und 1:2-Rückstand führten die Rheinbacher nach 30 Minuten bereits mit 23:12!
Den Rheinbachern gelang gefühlt alles. Torhüter Cem Sarac brachte die Gäste mit zahlreichen Paraden zur Verzweiflung, vorne zauberten sich Mike Ribbe und Co. durch die Reihen der Eifler.
Rheinbach-Coach Andreas Behr nutzte dann auch die mehr als komfortable Führung, um im zweiten Durchgang unter allen Spielern reichlich Spielanteile zu vergeben. Der potenzielle Aufstiegsfavorit war nicht zu stoppen. Am Ende gewannen die Gastgeber mit 47:22 (23:12) und feiern somit einen perfekten Start ins Jahr 2018. Beste Werfer der Partie waren Hoffi mit seinem ersten Einsatz in der Dritten mit (11/1) Toren und Grommes, der 10 Tore warf.
Für den RTV-M1883 III spielten außerdem: Ribbe (9), Schwarz (5), Behr (4), Merzbach (3), Bauerfeind (2), Wüscht (1), Dieckhoff (1) und Pelzer (1).

 

RTV-M1883 Damen – Kreisliga

Sieg der Damenmannschaft des RTV-M1883 gegen den Godesberger TV 2
Einen 24:19-Sieg konnten die Damen des RTV-M1883 in der heimischen Halle an der BerlinerStraße gegen die Gäste des Godesberger TV 2 einfahren.
Die Partie startete für die Rheinbacherinnen gut, und man lag schnell mit 6:3 vorne. Dann folgte allerdings ein kleines Leistungstief, und die Godesbergerinnen konnten mit einem 0:6-Lauf mit 6:9 in Führung gehen. Bis zum Ende der ersten Halbzeit kämpften sich die Rheinbacherinnen über 9:9 bis zum 10:10 heran und konnten beim Stand von 11:10 einen kleinen Vorsprung mit in die Halbzeitpause nehmen.
Während der zweiten Halbzeit bauten die RTV-Damen ihre Führung dann über die Stände 14:11 und 17:12 bis zum 20:13 weiter aus. Am Ende verkürzten die Godesbergerinnen zwar noch einmal den Abstand auf 23:19, doch die Gastgeberinnen belohnten sich mit einem 24:19-Sieg.
Für die Damen des RTV-M1883 spielten: Ann-Kathrin Raaf (TW 1. HZ, 2), Stefanie Seib (TW 2. HZ, 2), Hannah Schröders (2/1), Antonia Vollbehr (6), Yvonne Schacher (4/1), Ines Hoffmann (2), Jana Grün (3), Sara Schäfer (2) und Tina Schmucker (1).

 

RTV-M1883 Nachwuchs

Oberligahandball: mA-Jgd. des RTV-M1883 gewinnt gegen HSG Rösrath/Forsbach
TV Rheinbach zeigt große Moral und gewinnt verdient mit 34:27 (13:10)
Am vergangenen Sonntagnachmittag hatte die mA-Jgd. von Trainer Timm Schwolow in der gut besuchten Sporthalle an der Berliner Straße die HSG Rösrath/Forsbach zu Gast. Eigentlich ging es in diesem Spiel für die Nachwuchshandballer aus Rheinbach, rein aus Tabellensicht gesehen, um nichts mehr (Play-off-Platz 4 ist gesichert), aber die Mannschaft zeigte große Moral und Siegeswillen.
Unterstützt von den B-Jugendlichen Sebastian Böttcher und Daniel Burgdorf war es insgesamt ein faires und sympathisches Spiel beider Mannschaften auf Augenhöhe, in dem sich keiner der beiden Kontrahenten in der ersten Halbzeit absetzen konnte. So stand es in einer Anfangsphase mit vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten nach 14 Minuten gerecht 6:6 unentschieden. Ein dann folgender 4-Tore-Lauf der Rheinbacher brachte die erste deutlichere Führung zum 10:6 in der 24. Minute, die sich bis zum Halbzeitstand von 13:10 nur marginal veränderte. 
Für die zweite Halbzeit schienen sich beide Mannschaften zum Hochgeschwindigkeitshandball und offenen Schlagabtausch verabredet zu haben. Teilweise war es selbst für die Zuschauer schwierig, das Überschlagspiel mit sehr schnell gespielten Mitteanstößen zu verfolgen. Leichte Vorteile hatten allerdings die Nachwuchsspieler aus Rheinbach, die über den stark agierenden Torwart Felix Schroven mit vielen Tempogegenstößen über Theo Preußner und Marius Schmitz zu spektakulären Toren (u. a. Kempatore) kamen und die Führung in der 46. Minute auf 23:17 ausbauen konnten. Dieser Vorsprung wurde auch die restliche Viertelstunde gehalten, sodass am Ende ein verdienter 34:27-Erfolg für die Rheinbacher auf der Anzeigetafel stand.
Für die mA-Jgd. des RTV-M1883 spielten: Felix Schroven (TW, 13 Paraden, davon ein 7m, 7 TGs), Benedikt Nellner (4), Till Stief (5), Lucas Stauffenegger (2), Marius Schmitz (8), Theo Preußner (8/1), Jan Wilms (4), Jan Schulz (3), Sebastian Böttcher und Daniel Burgdorf.

mB-Jgd. desRTV-M1883 verliert beim Tabellenführer Poppelsdorfer HV
Eine Nummer zu groß erwies sich der Poppelsdorfer HV für die Rheinbacher B-Jugend, und man musste sich mit 19:29 (8:14) geschlagen geben. Lediglich in den ersten Minuten konnte man dem ungeschlagenen Tabellenführer Paroli bieten, ging mit 2:0 in Führung und blieb bis zum 7:9 noch in Schlagdistanz. Dann aber schafften die Grün-Weißen es nicht mehr, die dynamischen und schnellen Angriffe der Gäste unter Kontrolle zu bringen, die jeden Fehler umgehend bestraften und sich bis zur Halbzeitpause auf 8:14 absetzten.
Nach dem Seitenwechsel zeigte sich dann ein ähnliches Bild. In der Abwehr fehlte die nötige Aggressivität und Beinarbeit, um einen Zugriff auf den Poppelsdorfer Angriff zu bekommen, und vorne verzettelte man sich immer wieder in Einzelaktionen, sodass die Gäste ihren Vorsprung über 10:19 auf 12:22 ausbauen konnten. Zwar kämpften die Rheinbacher beherzt bis zum Ende, der Tabellenführer hatte aber immer eine Antwort parat. Somit blieb der Rückstand über 14:24 und 16:26 bis zum Endergebnis von 19:29 konstant.
Für die mB-Jgd. des RTV-M1883 spielten: Daniel Steffens (TW), Michael Fuß (1), Sebastian Böttcher (2), Moritz Werth, Nico Erken (9/4), Niklas Handrup (1), Kajeepan Maheswaran (2), Daniel Burgdorf (1), Arne Michaelsen, Anton Wenzel (1), Jiri Jaschob und Elias Köpcke (2).

mC1-Jgd. des RTV-M1883 deklassiert Bundesliga-Nachwuchs vom VfL Gummersbach
Im Kampf um die vorderen Oberliga-Plätze hat die mC1-Jgd. des TV Rheinbach einen riesigen Schritt in Richtung Play-off-Plätze getan. Gegen den Rangfünften aus Gummersbach war die Mannschaft vom Start an fokussiert und konzentriert.
Beim 6:2 (7. Minute) aus Sicht der Heimmannschaft folgte zunächst das Time-out der Gäste, doch in der Folge spielten sich die Grün-Weißen in einen Rausch. In einer nahezu fehlerlosen ersten Halbzeit demontierte der RTV den Akademie-Nachwuchs nach Strich und Faden und führte völlig verdient mit 20:4 (23.), sodass es mit 21:6 in die Halbzeitpause ging.
Doch auch in der zweiten Hälfte sollten die Oberberger kein Land sehen, denn aus der kompakten Defensive konnten Finn und Andreas reihenweise einfache Tore erzielen. Schlussendlich gewann die Mannschaft von Trainerteam Philipp Schwarz und Tobias Swawoll souverän mit 42:19. „Wir haben die Vorgaben heute sehr gut umgesetzt und Gummersbach von Beginn an nicht ins Spiel kommen lassen“, so das Trainergespann.
Für die mC1-Jgd. des RTV-M1883 spielten: Tim Sandmann (TW), Moritz Czerwinski (TW), Andreas Burgdorf (11), Joel Castillo Buchner (3), Felix Krahforst (3), Mats Hoffstadt (4/1), Jakob Kazimierski (5/1), Finn Schroven (11/3), Sebastian Pohl (1) und Nicolas Eusterholz (4).

mD1-Jgd. des RTV-M1883 mit bester Saisonleistung erfolgreich
Mit voller Konzentration, auf rasant schnellen Beinen und durch einen unglaublichen Kampfeswillen erfüllten die Jungs des Trainergespanns Flo Genn & Jan Beier die nie erträumten 100 %.
Schon zu Spielbeginn zeichnete sich ab, dass es nicht einer dieser Tage werden würde, an dem es nur darum geht, sich möglichst gut zu verkaufen. In den ersten 14 Spielminuten lagen die körperlich sehr starken Gäste zwar stets mit einem oder zwei Toren vorne, die grün-weißen Gastgeber konnten aber immer wieder nachlegen und die Partie ausgleichen. Die Schlussphase der ersten Halbzeit gehörte dann klar den Rheinbachern, die ihre Gäste immer wieder zu Ballverlusten trieben und ganz stark zentral oder über die Außen Tor um Tor nachlegten. Das Halbzeitergebnis von 15:11 konnte sprachlos machen, war aber zunächst nur eine schöne Momentaufnahme.
Halbzeit zwei begann ebenso erstaunlich, wie die erste aufgehört hatte. Unbeeindruckt von der eigenen Leistungsexplosion konnten die Rheinbacher bis auf 20:14 vorlegen, dann aber setzten die Gäste aus Palmersheim ihre Angriffe besser in Szene und kamen Tor um Tor heran. Spielminute 34 brachte den 22:22-Ausgleich, danach folgten sechs schier unglaublich intensive Minuten Jugendhandball. Für Einzelne scheinbar zu intensiv, doch diese Betrachtung obliegt einem schriftlichen Sonderbericht, der rein gar nichts mit (Jugend-) Sport zu tun hat.
Das am Ende entscheidende Momentum im Spiel lag bei den Rheinbachern, die über 25:24, 26:25 und 27:26 stets vorlegen konnten. Die alles entscheidende Hand von Rheinbachs Torhüter Moritz lag zwei Sekunden vor Spielende zwischen Ball und Tor und wehrte den letzten Siebenmeter der Gäste ab. Zu ganz großer Klasse kam dann eben auch die Portion Glück mit dazu – und am Ende ging alles im ohrenbetäubenden Jubel der grün-weißen Schar unter.
Für die mD1-Jgd. des RTV-M1883 spielten: Moritz C. (TW), Bela (2), Jooris, Lennart (1), Tim (8), Julius, Max (5), Laurenz, Moritz S., Bent (10) und Leon (1).

mE1-Jgd. des RTV-M1883 verliert gegen TSV Bonn rrh.
Eine Achterbahnfahrt in einem Freizeitpark wird häufig mit den Attributen Spaß, Freude und Glücksgefühl verbunden. Im Sport kann diese Fahrt allerdings auch unangenehme Dimensionen annehmen.
Im Spiel der Rheinbacher E1 gegen den Tabellenzweiten TSV Bonn rrh. ging es zunächst steil bergab. Der 1:5-Fehlstart aufgrund von Nachlässigkeiten in der Abwehr sowie Unkonzentriertheiten im Angriff sollte durch ein frühes Time-out behoben werden. Über das 2:7 (10. Minute) legten die Sprösslinge von Till und Tobias plötzlich den Hebel um. Nach einer starken Phase kämpfte sich die Mannschaft heran und glich zum 7:7 (17.) aus. Das Momentum schien auf grün-weißer Seite zu sein, doch in den folgenden drei Minuten leistete sich die Mannschaft erneut einen Blackout und kassierte binnen 3 Minuten einen 0:5-Lauf.
Nach dem 7:12 zur Pause schien die Mannschaft einen neuen Versuch zu starten, und das 9:12 (24.) machte Hoffnung. Diese verflog jedoch mit dem Absturz Nr. 3, als Bonn entscheidend auf 9:16 (30.) und bis zum 11:21 (36.) verdientermaßen davonzog. Einzig Torwart Benedikt war es zu verdanken, dass die Rheinbacher E1 nicht höher im Hintertreffen lag. Der 14:22-Endstand war am Ende noch Ergebniskosmetik.
„Wir haben heute viele tolle Ansätze gesehen, die grundsätzlich Mut machen sollten. Allerdings fehlte dem Mini-Kader von acht Spielern die Konstanz über volle 40 Minuten, um gegen die Topmannschaft der Liga mitzuhalten“, resümierte das Trainerteam.
Für die mE1-Jgd. des RTV-M1883 spielten: Benedikt Berk (TW), Merlin Klocker (2), Jonathan Linz (8), Moritz Knappe (2), Matteo Laun, Tim Jung, Vincent Rohde und Tom Haufe (2).
 
mE2-Jgd. des RTV-M1883 gewinnt erwartungsgemäß gegen Merl
Die Rheinbacher E2-Jugendhandballer wurden am vergangenen Wochenende ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen mit 18:10 gegen die E-Jugend des SV Rot-Weiß Merl. Über Großteile des Spiels hinweg stand die Rheinbacher Deckung kompakt und beweglich, und im Angriff schloss man sicher und konzentriert ab. Anfangs jedoch waren die Rheinbacher Jungs spielerisch noch nicht ganz auf der Höhe, und es gab im Angriff und in der Abwehr viele kleine Unkonzentriertheiten, die eine ausgeglichene und hart umkämpfte Anfangsphase bis zum 4:4 (9. Minute) zur Folge hatten. Nach dem ersten Team-Time-out wendete sich das Spiel jedoch drastisch: Die Glasstädter agierten nun konsequenter und spielerisch cleverer und konnten den Vorsprung nach einem 5:0-Lauf auf ein 9:4 (14.Minute) ausbauen. Auch für den Rest der Halbzeit behielten die Jungs aus Rheinbach diese Spielweise bei, sodass es beim Stand von 12:5 in die Halbzeitpause ging.
Die zweite Hälfte der Partie begann so gut, wie die erste aufgehört hatte. Doch beim Spielstand von 15:6 in der 23. Minute schwand die Konzentration wieder und man ließ einen Merler 5:0-Lauf zu, wodurch der Abstand zwischen beiden Mannschaften nochmal auf ein 16:10 (33. Minute) verkürzt wurde. Doch gegen Ende des Spiels fingen sich die Rheinbacher wieder und konnten sich bis zum Spielergebnis von 18:10 absetzen.
,,Die Jungs haben in den letzten Spielen super gespielt und hart gekämpft. Auch in diesem Spiel haben sie bewiesen, dass sie das im Training Gelernte im Spiel umsetzen und anwenden können. Ein rundum gelungenes Spiel von den Kindern‘‘, so E2-Trainer Tobias Swawoll und Daniel Burgdorf.
Für die mE2-Jgd. des RTV-M1883 spielten: Abdullah (TW), Daniel, Florian, Simon D. (6), Philipp (2), Simon K. (1), Gereon (1), Richard, Toni (5) und Niklas (1).

 

 

Spieltag 3./4.2.2018

RTV-M1883 I – Regionalliga Nordrhein

RTV-M1883 I belohnt sich wieder nicht
Wie schon in der Vorwoche gegen den Tabellenführer TSV Bonn rrh., standen die Regionalligahandballer des RTV-M1883 auch gegen die SG Ratingen nach einer starken kämpferischen Leistung mit leeren Händen da. Ohne Olli Dasburg und den an der Schulter verletzten Florian Feindt musste sich der RTV dem Tabellendritten mit 30:27 (14:15) geschlagen geben. „Enttäuschung und Frust waren am Ende wieder groß. Die Jungs kämpfen überragend, machen dann aber immer wieder einfache Fehler. Daher schaffen wir es nicht, trotz einer über weite Strecken guten Leistung, die Punkte mitzunehmen“, so Trainer Dietmar Schwolow. In der Tat überraschte der RTV die Hausherren mit variablem und geduldigem Angriffsspiel, sodass man sich über die Stationen 2:4 (7. Minute) und 4:7 (11.) auf 8:12 (20.) absetzen konnte. Eine Manndeckung gegen den starken Christian Dobbelstein brachte das Team um Spielmacher René Lönenbach dann aus dem Konzept. Geduld und Disziplin gingen verloren, sodass Ratingen bis zur Pause auf 14:15 verkürzen konnte. Nach Wiederanpfiff legte der RTV zum 18:19 (36.) vor, ehe überhastete Angriffe und einfache Fehler zu einem 23:19-Rückstand (43.) führten. Der RTV sammelte sich wieder und kämpfte sich bis zur 48. Minute auf 24:22 heran. Ratingen erhöhte auf 28:24 (54.), doch Christian Dobbelstein und Florian Genn verkürzten auf 28:26 (56.). Als René Lönenbach beim Spielstand von 29:27 einen Siebenmeter vergab, war die Partie zugunsten von Ratingen entschieden.
Für den RTV-M1883 I spielten: Thürnau (TW 1.–25., 45.–60.), Funke (TW, 25.–45.), Schwolow (1), Breuer (1), Reyer (1), Dobbelstein (8), Lönenbach (11/4), Genn (1), Fischer (4), Hammann und Schwarz.

SIS Liveticker / elektronischer Spielbericht

 

RTV-M1883 II – Verbandsliga Mittelrhein

RTV-M1883 II verliert mit dünnem Kader in Aachen mit 25:17
Mit einem kleinen Kader und schwacher Leistung verlor die Zweitvertretung des RTV-M1883 verdient mit 25:17.
Zu später Stunde reiste das Team um Trainer Andreas Behr mit nur einem Auswechselspieler nach Aachen, wo man sich wie in den vergangenen Jahren auch diesmal schwer tat. Ohne Haftmittel, sollten die Tigers in der gegnerischen Halle kein leichtes Spiel haben. Zwar führte man noch zu Beginn, musste allerdings bereits in der achten Minute auf Spielmacher Lukas Schwolow verzichten, der mit Verdacht auf Nasenbeinbruch aufgeben musste. Danach brach das Spiel der Gäste komplett auseinander, und man ging mit einem 13:1-Rückstand in die Pause.
Die Rumpftruppe der Glasstädter konnte sich auch in der zweiten Halbzeit nicht fangen. Ohne Harz war die Fehlerquote viel zu hoch, und das Spiel war geprägt von technischen Fehlern. Schwarz-Rot Aachen zog zwischenzeitlich auf 21:13 davon, wovon man sich nicht mehr erholte und die Partie mit 25:17 beendete.
Für den RTV-M1883 II spielten: Bröckelmann (TW), Schroven (TW), M. Adolph (7/5), Schwolow (2), Dasburg (1), N. Adolph, Schönenberg (2), Prell (1), Kleinfeld (3) und Stief (1).

 

RTV-M1883 Damen – Kreisliga

Deutlicher Sieg der Damenmannschaft des RTV-M1883 gegen den FC Hennef
Einen klaren 30:15-Sieg konnten die Rheinbacher Damen am vergangenen Wochenende in heimischer Halle gegen den FC Hennef einfahren.
Die erste Halbzeit startete holprig für die Rheinbacherinnen, die sich über die Stände 2:2 und 4:4 bis zum 5:7 jedes Tor erkämpfen mussten. Doch dann zogen sie mit einem 4:0-Lauf auf 9:7 davon und konnten die Führung bis zum Ende der Halbzeit durch einen weiteren 5:0-Lauf auf 14:8 ausbauen.
In der zweiten Halbzeit spielte man von Beginn an konzentriert und vergrößerte den Abstand bis zum 18:8. Im weiteren Verlauf der Partie ließen die Gastgeberinnen den Henneferinnen keine Chance mehr heranzukommen und bauten die Führung über die Stände 21:10, 24:11, 29:13 bis zum Endstand von 30:15 kontinuierlich aus.
Für die Damen des RTV-M1883 spielten: Meike Offenerde (TW 1.-15.), Ann-Kathrin Raaf (TW 16.-60./2), Stefanie Seib (2), Antonia Vollbehr (10), Hannah Schröders (4), Pia Schröders (4), Sara Schäfer (4), Ines Hoffmann (2), Yvonne Schacher (2) und Jana Grün.

 

RTV-M1883 Nachwuchs

mA-Jgd. des RTV-M1883 sichert sich Oberliga-Play-off-Platz
TV Rheinbach gewinnt in der Oberliga gegen HC Gelpe/Strombach mit 29:22 (15:11)
Am drittletzten Spieltag der Handball-Mittelrhein-Oberliga qualifizierte sich die mA-Jgd. des RTV mit einem 29:22-Heimerfolg im Nachholspiel gegen den HC Gelpe/Strombach für die Play-offs und wird im Halbfinale gegen den Tabellenersten der Liga spielen. 
Zu Beginn des Spiels lagen die Rheinbacher schnell mit 0:2 zurück, da die Jungs sich von den beiden wurfgewaltigen Rückraumspielern der Gäste aus dem Bergischen, die man über das gesamte Spiel nicht richtig in den Griff bekam, überraschen ließen. Mit einer offensiveren Abwehr stand man dann jedoch besser und zwang den Gegner zu Abspielfehlern, aus denen mit schnellen Gegenstößen leichte Torerfolge entstanden. So glichen die Rheinbacher zunächst zum 5:5 (8. Minute) aus und zogen dann mit einem 6:0-Lauf (16.) deutlich davon. Doch schon bald verloren sie die spielerische Linie und ließen die Gäste zur Pause auf 15:11 (HZ) herankommen. In der zweiten Spielhälfte gingen die Rheinbacher wieder etwas konzentrierter ans Werk und bauten den Vorsprung kontinuierlich aus. Am Ende stand ein 29:22-Erfolg in einem sehr fairen, aber über weite Strecken qualitativ nur mittelmäßigen Spiel mit vielen technischen Fehlern. 
Für die mA-Jgd. des RTV-M1883 spielten: Felix (TW, 12 Paraden, davon ein 7m), Benedict, Till (12), Lucas (4), Marius (4), Theo (8/1), Lucas (1), Jan W. (2), Jan S. (2) und Sebastian.

Glücklicher Sieg der mA-Jgd.-Oberliga-Handballer des RTV-M1883 in letzter Sekunde
Rheinbach im zweiten Spiel des Wochenendes mit 24:25 (12:14) erfolgreich
Nach dem am Samstag gewonnenen Nachholspiel der mA-Jugend-Handballer des TV Rheinbach in der Sporthalle am Gymnasium gegen Gelpe/Strombach, Sicherung der Tabellenposition 4 und damit einem Platz bei den A-Jugend-Oberliga-Play-offs, ging es am Sonntag für den dünnen Kader zum CVJM Oberwiehl. Normalerweise sollte es eine klare Sache gegen den am Tabellenende platzierten Vertreter aus dem Bergischen werden – da würden allerdings die Kräfte der lediglich mit 8 Spielern angereisten Rheinbacher durchhalten müssen. Und es wurde spannend sowie kurios zugleich …
In einer insgesamt schleppenden Partie gehörte die Anfangsphase des Spiels klar den Gastgebern aus Oberwiehl, die wesentlich konzentrierter begannen und nach 5 Minuten mit 0:3 in Führung gingen. Die Rheinbacher schienen erst dann aufzuwachen und konnten mit drei Toren in Folge in der 10. Minute zum 3:3 ausgleichen. Ausgeglichen ging es dann auch weiter, wobei sich beide Mannschaften durch viele Abspielfehler und Ballverluste auszeichneten. Mit leichten Vorteilen für die Rheinbacher ging die erste Halbzeit mit einer glücklichen 12:14-Führung zu Ende.
In der zweiten Halbzeit gehörten die ersten 10 Minuten klar den Grün-Weißen aus Rheinbach, die über ein schnelles Gegenstoßspiel und punktgenaue Pässe von Torwart Felix auf 13:20 davonziehen konnten. Dann wurde es allerdings kurios, denn die Rheinbacher Nachwuchshandballer verloren komplett die Linie, nichts funktionierte mehr, und die Oberwiehler konnten sich Tor für Tor heranarbeiten. Beim Spielstand von 19:24 für Rheinbach in der 50. Minute war der Blackout perfekt, und durch einen 5-Tore-Lauf der Gastgeber stand plötzlich ein 24:24-Unentschieden auf der Anzeigetafel. Oberwiehl im Angriff bekam ca. 30 Sekunden vor dem Ende einen berechtigten 7m-Strafwurf, den der Rheinbacher Torwart parierte. Sofort nahm Trainer Timm Schwolow eine Auszeit, um den Angriff der verbleibenden 20 Sekunden zu besprechen. Cool ausgespielt, wurde den Rheinbachern in der letzten Sekunde durch Foul an Linksaußen Jan ein 7m zugesprochen, den Theo zur Freude aller Rheinbacher verwandeln konnte.
Für die mA-Jgd. des RTV-M1883 spielten: Felix (TW, 12 Paraden, davon zwei 7m), Till (5), Lucas, Marius (6), Theo (10/4), Jan W. (1), Jan S. (1) und Milad (2).

mB-Jgd. des RTV-M1883 gewinnt gegen Palmersheim


Auch das zweite Lokalderby innerhalb von zwei Wochen, diesmal gegen den TV Palmersheim, konnte die mB-Jgd. mit 30:23 deutlich für sich entscheiden. Der Start misslang allerdings gehörig. Vorne wurden viele freie Chancen liegen gelassen, sodass man mit 0:3 in Rückstand geriet. Doch gestützt auf eine starke Abwehr, kämpfte sich der RTV-M1883 wieder auf 3:6 heran und drehte das Spiel mit einem 5:0-Lauf auf 8:6. Bis zur Halbzeitpause konnte die Führung sogar auf 12:8 ausgebaut werden. Nach dem Seitenwechsel machten die Hausherren unbeirrt weiter und bauten ihre Führung auf 14:9 aus. Einige Nachlässigkeiten im Abschluss führten allerdings dazu, dass die Gäste aus Palmersheim sich bis zum 17:15 heranarbeiten konnten. Doch der RTV-M1883 konterte umgehend mit 3 Toren in Folge zur 20:15-Führung, hielt den Vorsprung bis zum 25:20 und erhöhte anschließend bis zum Endstand von 30:23. 
Für die mB-Jgd. des RTV-M1883 spielten: Daniel Steffens (TW), Daniel Burgdorf (5), Jiri Jaschob (3), Niklas Handrup, Anton Wenzel, Jakob Kazimierski (5/2), Michael Fuß (4), Moritz Werth, Kajeepan Maheswaran, Sebastian Pohl (3), Elias Köpcke (2), Arne Michaelsen, Nico Erken (5/1) und Sebastian Böttcher (3).

Klare Niederlage der wC-Jgd. des RTV-M1883 gegen den TV Palmersheim
Trotz guter Leistung mussten sich die Rheinbacher C-Mädchen dem TV Palmersheim mit 32:13 geschlagen geben.
Von Beginn der Partie an zeigte sich ein klares Bild gegen die technisch besseren Spielerinnen des TV Palmersheim. Schnell lag man mit 6:1 zurück, und die Palmersheimerinnen zogen über die Stände 8:2 und 11:4 bis zum Halbzeitstand von 14:6 davon.
Auch nach der Pause zeigte sich keine Veränderung, und man bekam die stark aufspielenden Gegnerinnen nicht in den Griff. Über die Stände 18:8, 24:10 und 28:11 bis zum Endstand von 32:13 wurde das Spiel verloren.
Für die wC-Jgd. des RTV-M1883 spielten: Rebecca Rathke (TW, 1. HZ), Viveca Stahlhut (TW, 2. HZ), Lara Haufe (1), Emilia Köpcke (3), Emely Danesh (1), Emily Lowin, Mathilda Mügge (3) und Franca Stark (5).

mC1-Jgd. des RTV-M1883 mit souveränem Sieg gegen Königsdorf
Am vergangenen Samstag ging es für die mC1-Jgd. des RTV-M1883 nach Frechen-Königsdorf. Und die Rheinbacher Jungs starteten stark ins Spiel – gestützt auf eine starke Abwehr, konnte man mit schnellen Gegenstößen schon Mitte der 1. Halbzeit davonziehen (2:8). Bis zur Pause dominierte der RTV auch weiterhin und baute die Führung auf 8:16 aus. In Halbzeit zwei ging es ähnlich weiter, sodass die Jungs aus Rheinbach die Partie am Ende verdient mit 23:38 gewannen.
Für die mC1-Jgd. des RTV-M1883 spielten: Tim (TW), Moritz (TW), Nico (8), Jakob (3), Mats (1), Florian, Finn (4/1), Felix (4), Joel, Andreas (3), Robin (8), Malcom (2) und Sebi (5).

mD1-Jgd. des RTV-M1883 verschläft Anfangsphase und unterliegt beim Tabellenführer
Um beim bislang verlustpunktfreien Tabellenführer TSV Bonn zu bestehen, hätte es eine perfekte Leistung und ganz viel Glück gebraucht.
Die Realität sah für die Rheinbacher Gäste leider anders aus, zu offen zeigte sich die Defensive in der Anfangsphase der Begegnung, und statt einem Spiel auf Augenhöhe demontierten die Bonner ihre Gäste nach Belieben, nach 10 gespielten Minuten stand es bereits 9:1 für die Gastgeber.
Auch ein frühes Time-out der Trainer Florian Genn und Jan Beier nach gut drei Spielminuten brachte nicht die erhoffte Reaktion. Erst nach der Hälfte der ersten Halbzeit kamen die Rheinbacher endlich besser ins Spiel, konnten die Bonner Angriffe durch konsequente Deckungsarbeit frühzeitiger stören und eigene Offensivaktionen fahren. Bis zur Pause konnten die Gäste das Ergebnis mit 12:6 in erträglichem Rahmen halten.
Halbzeit 2 zeigte dann eine veränderte Gästemannschaft: Mit viel Leidenschaft und Engagement und dank eines stark aufspielenden Leon und des gewohnt sicheren Moritz im Tor konnte man dem Spitzenreiter endlich wie erhofft Paroli bieten.
Beim Zwischenstand von 13:9 verkürzten die Gäste den Rückstand auf vier Tore, näher kamen sie aber trotz einer guten zweiten Hälfte nicht mehr an die Bonner heran. Am Ende stand eine für beide Seiten zufriedenstellende ausgeglichene zweite Hälfte (13:13) auf dem Tableau und ein 25:19-Endergebnis; mehr wäre vielleicht ohne die ersten desolaten zehn Minuten drin gewesen.
Für die mD1-Jgd. des RTV-M1883 spielten: Moritz C. (TW), Bent (5), Max (4), Julius, Bela, Leon (7), Tim (2), Lennart (1) und Jooris.

mE1-Jgd. des RTV-M1883 verliert bei der HSG Geislar-Oberkassel
Die mE1-Jgd. verlor beim Tabellenführer aus Geislar-Oberkassel mit 27:11 (16:8) und verbleibt auf dem vierten Tabellenplatz. Auch einen Tag später sind die Gefühle im grün-weißen Lager eher gemischt.
Nach dem überraschenden, knappen 17:18 im Hinspiel waren die Gäste aus Rheinbach gewillt, diese Leistung zu wiederholen. In Rumpfbesetzung und unterstützt durch die Hoffmann-Zwillinge Toni und Felix aus der mE3 begann der RTV stark. Die E1 startete zwar mit einem 2:0-Rückstand, doch bis zum 6:4 (6. Minute) und einer Heimauszeit hielten die Glasstädter gut mit. Auch in der Folge zeigten sich die Jungs mutig, und das 12:8 (17.) durch Merlin bestätigte die Leistungssteigerung der Jungs. Allerdings dauert ein Spiel in der E-Jugend 40 Minuten. Bis zur Pause netzte die HSG noch viermal, und mit 16:8 ging es in die Halbzeitpause.
Im zweiten Abschnitt musste der RTV dann viel Lehrgeld bezahlen, wurde förmlich überrannt und agierte besonders im Angriff ideenlos. Über das 25:9 (31.) gewann die Heimmannschaft am Ende mit 27:11. „Einer starken Anfangsphase folgte erneut ein heftiger Absturz. Wir müssen versuchen, über 40 Minuten konzentriert auf dem Spielfeld zu stehen und die vielen guten Ansätze mitnehmen für die kommenden Aufgaben“, so das Trainerteam Stief/Swawoll.
Für die mE1-Jgd. des RTV-M1883 spielten: Noah Schmithüsen (TW), Tom Haufe (TW), Merlin Klocker (2), Jonathan Linz (4), Moritz Knappe (4), Ole Wimmers, Vincent Rohde, Toni Hoffmann und Felix Hoffmann (1).

mE2-Jgd. des RTV-M1883 verliert ersatzgeschwächt gegen Siebengebirge
Die mE2-Jgd. verlor am vergangenen Wochenende ihr Auswärtsspiel gegen die E2 der HSG Siebengebirge mit 22:12. Doch das vermeintlich deutliche Ergebnis spiegelt keineswegs die Leistung der Rheinbacher Jungs wider. Ganz im Gegenteil: Die Rheinbacher begannen im Angriff konzentriert und konnten den Hausherren, die favorisiert waren, Widerstand leisten. Die Grün-Weißen drehten richtig auf und konnten sich auf ein 6:8 in der 13. Minute absetzen. Die Rheinbacher Jungs waren allerdings aufgrund von Krankheiten und Verletzungen nur mit 7 Spielern angereist, sodass ein Durchwechseln nicht möglich war. Dies bekamen die Glasstädter in der folgenden Phase zu spüren, und es ging nach einem 4:0-Lauf der Hausherren mit einem 10:8-Rückstand aus Sicht der Rheinbacher in die Pause.
Auch in der zweiten Halbzeit gab es anfangs ein enges Spiel, mit guten Aktionen der RTV-Jungs. Aber auch hier machte sich der kleine Kader bemerkbar, und so führten konditionelle Probleme dazu, dass man im Angriff nicht konzentriert genug abschloss und nicht schnell genug zurücklaufen konnte. Am Ende ging das Spiel mit 22:12 und einem verdienten, wenn auch im Ergebnis zu hoch ausgefallenen, Sieg der HSG Siebengebirge aus. ,,Jetzt ist es wichtig, dass die Jungs sich nicht durch dieses deutliche Ergebnis abschrecken lassen. Das war eine echt gute Leistung der Kinder. Nun müssen sie sich auf die nächsten Spiele konzentrieren und dieses hier möglichst schnell abhaken‘‘, so E2-Trainer Daniel Burgdorf.
Für die mE2-Jgd. des RTV-M1883 spielten: Abdullah, Daniel, Florian, Niklas, Philipp, Richard und Simon.

Am Samstag siegte die mE3-Jgd. mit 12:20 beim Ligakonkurrenten HSG Siebengebirge 3.
In der ersten Halbzeit agierten die Jüngsten des RTV noch zögerlich und starteten langsam in die Partie. Siebengebirge legte immer ein Tor vor und der RTV zog nach bis zum Halbzeitstand von 7:8. Trainer Martin Schwarz fand in der Pause die richtigen Worte. Die Abwehr stand von nun an sicher, auch im Angriff lief es besser. Am Ende gewann unsere mE3-Jgd das Spiel verdient mit 12:20 Toren.
Für die mE3-Jgd. des RTV-M1883 spielten: Semih, Simon, Franz, Toni, Felix, Finn, Luke und Jonas

mE4-Jgd. des RTV-M1883 verliert nach schwacher Leistung gegen Godesberger TV 2
Die mE4-Jgd. aus Rheinbach hatte sich nach den überzeugenden Siegen der Vergangenheit auch gegen den GTV 2 viel vorgenommen. Erste Überraschung vor Anpfiff: Die Gäste waren nur mit 6 Spielern angereist, sodass Rheinbach selbstverständlich ebenfalls auf einen Spieler verzichtete. Doch ohne Ole, Matteo und Paul lief bereits die Anfangsphase schleppend. Viele individuelle Fehler sorgten für einen unrunden Spielaufbau, sodass Godesberg mit 1:3 (7. Minute) in Führung ging. Auch die Auszeit von Trainer Florian Genn brachte nur bedingt Besserung. Benedikt sorgte mit einem Doppelpack für das 4:5 (17.) und Silas mit seinem Treffer dafür, dass Rheinbach zur Pause auf 5:5 ausgleichen konnte.
Auch im zweiten Abschnitt blieb die Begegnung zäh. Ole brachte seine Farben zwar mit 7:6 (24.) in Führung, doch die Handbremse im Rheinbacher Angriffsspiel ließ einfach nicht locker. Über das 9:9 (31.) setzten sich die Gäste auf 9:11 (36.) ab und gewannen die Begegnung mit 10:13. Trainer Florian Genn war auch nach der Begegnung noch unzufrieden und reflektierte den Sonntag folgendermaßen: „Irgendwie war im Angriff der Wurm drin.“ Hoffen wir also, dass diesem nach Karneval die Lust verflogen ist und die Jungs wieder mit neuem Elan die kommenden Spiele angehen werden.
Für die mE4-Jgd. des RTV-M1883 spielten: Noah Schmithüsen (TW/1), Benedikt Berk (TW/2), Vincent Rohde (1), Tim Jung (2), Silas Worm (1), Ole Wimmers (3) und Florian Burgdorf.

Back to top