Turn-Verein Rheinbach 1905 e. V. 02226-10899

Aktuelles

Handball: Spielberichte Oktober 2021

Spieltag 30./31.10.2021

RTV-M1883 I – Regionalliga Nordrhein

RTV-Handballer verpassen Überraschung

Die Handballer des RTV-M1883 haben im Heimspiel gegen den Aufstiegskandidaten TV Korschenbroich eine Überraschung knapp verpasst.
10 Sekunden vor Spielende scheiterte der RTV beim Spielstand von 29:30 mit einem Tempogegenstoß am Korschenbroicher Keeper und verliert am Ende unglücklich mit 29:31 (15:13).
„Ein Unentschieden wäre gerecht und auch verdient gewesen. Das war eine großartige, mannschaftlich geschlossene Leistung, auf die das junge Team stolz sein kann,“ so Trainer Dietmar Schwolow.

Die Anfangsphase der Partie gehörte den favorisierten Gästen, die über 1:4 (8.) zum 3:6 (11.) vorlegten. Nach einer Rheinbacher Auszeit drehte der RTV auf und ging nach einem furiosen 4:0-Lauf mit 7:6 (14.) in Führung. Bis zum 12:12 verlief die Partie anschließend ausgeglichen, ehe sich die Hausherren mit einem Treffer von Simon Ollefs und einem Doppelschlag von Florian Genn auf 15:12 (29.) absetzen konnten.
Nach dem Seitenwechsel blieb der RTV vor 200 begeisterten Zuschauern bis zum 20:19 vorne. Korschenbroich wurde stärker und setzte sich über 22:24 (45.) und 23:26 (49.) auf 25:29 (53.).
Trainer Dietmar Schwolow brachte den siebten Feldspieler und stellte die Abwehr auf ein offensives 4:2-System um. Die Maßnahme zeigte Wirkung. Der starke Marius Schmitz und Timm Schwolow verkürzten auf 27:29 (55.) und in der 57. Minute schaffte Wolfram Goetz den Anschlusstreffer zum 29:30.

Die Schlussphase war an Dramatik nicht zu überbieten. Korschenbroich spielte in der Schlussminute einen langen Angriff, doch 15 Sekunden vor Spielende erkämpften sich die Hausherren den Ball, verpassten dann aber beim anschließenden Gegenstoß den verdienten Ausgleich. Der letzte Treffer der Korschenbroicher zum 29:31-Endstand fiel dann ohne Gegenwehr mit dem Schlusspfiff.
Es spielten: Elias Hoven (TW, 1- 40.), Leon Thürnau (40. – 60.), Timm Schwolow 8/6, Marcel Kurth 5, Marius Schmitz 6, Wolfram Goetz 1, Simon Ollefs 4, Lukas Kazimierski 1, Florian Genn 4, Milan Künkler, Julian Stoetzel, Andreas Burgdorf

RTV-M1883 II – Verbandsliga Mittelrhein

RTV-M1883 II zwischen Licht und Schatten

Das zweite Heimspiel in Folge verlor die Rheinbacher Zweitvertretung gegen den PSV Köln mit 22:27.
Durch den Doppelspieltag konnten die Männer des RTV-M1883 auf die Unterstützung zahlreicher Zuschauer bauen.

Weiterhin musste Trainer Gordon Müller verletzungsbedingt auf Yannick Moecke und Christopher Voss verzichten. Eine Schulterverletzung von Eric Schoenenberg machte einen Einsatz im Angriff nur eingeschränkt möglich. Unbeeindruckt dieser Ausfälle gingen die Hausherren nach 5 Minuten mit 3:0 durch Johann Boehnert in Führung.
Die Gäste, welche eine defensive Abwehr spielten, fanden danach langsam ins Spiel, kamen zum Ausgleich beim 6:6 in der 12. Minute. Das Spiel verlief dann bis zu 25. Minuten auf Augenhöhe. Eine starke Phase der Rheinbacher Abwehr ermöglichte dann einen 3-Tore Lauf zum Pausenstand von 13:10. Erfolgsgarant der Ersten Halbzeit war vor allem Torhüter Jan Beier, der sein Tor mit 3 gehaltenen 7-Meter vernagelte.

Nach dem Wiederanpfiff legten die Kölner nun los wie die Feuerwehr, zwangen den Rheinbacher Coach zur Auszeit nach 3 Minuten. Von dem Vorgenommenen klappte in Halbzeit 1 beinahe alles und nun nichts mehr. Technische Fehler, Unaufmerksamkeiten in der Abwehr, zu langsames Umschaltspiel sowie fehlender Zug zum Tor begünstigten den Gäste des Polizeisportvereins nicht nur den Ausgleich sondern auch die zweite Führung in der 37. Minute, welche nicht mehr abgegeben werden sollte.

Das sonst fair geführte Spiel musste in der 42. Minute durch eine roten Karte unterbrochen werden, nach einem Foul von Gästespieler Kai Rudolph an Theo Preußner. Nach 16 Minuten in der 2. Halbzeit schafften die Gastgeber nur 2 mal den Torerfolg, warfen zu oft in den Block der Kölner Abwehr, was postwendend mit Kontern bestraft wurde.
In der 49. Minute hatten die Kölner ein 6-Tore-Vorsprung der nicht mehr eingeholt werden sollte, bis zu einem Endstand von 22:27. Der Fokus liegt nun mehr auf dem Angriff, nachdem sich die Arbeit in der Abwehr der letzten Wochen in Halbzeit 1 bemerkbar machte. Ein Punktgewinn im November ist das Mindestmaß für die Truppe von Gordon Müller, um den Anschluss in der Tabelle nicht zu verlieren.
Es spielten: Beier (TW), Restle (TW), Adolph (2), Preußner (3), Springer, Krahforst (3), Boehnert (2), Schulz (6), Cancar, Schoenenberg (1), Stauffenegger (1), Schwarz (4)

© Foto: M. Krämer

RTV-M1883 III – Kreisliga BES

HV Erftstadt – RTV-M1883 III 26:35 (13:16)

wSG Voreifel I – Mittelrhein Landesliga

wSG Voreifel I verpasst greifbaren Sieg im zweiten Heimspiel

Am vergangenen Sonntag, 31.10.2021, empfing die erste Damenmannschaft der wSG Voreifel die Damen des VfR Übach-Palenberg. Nachdem die längere Spielpause gut zur Vorbereitung genutzt werden konnte, gingen die Spielerinnen mit einem gesunden Optimismus in das Spiel.
Dies äußerte sich in der ersten Halbzeit insofern, dass trotz eines Kopf-an-Kopf-Rennens mit den Gästen die Stimmung und Motivation gut gehalten werden konnte. In der 16. Spielminute konnten sich die Gastgeberinnen zum ersten Mal absetzen und erspielten sich innerhalb von 3 Minuten eine 7:4-Tore-Führung. Leider wurde die Torserie sowohl durch einen verworfenen 7-Meter als auch durch andere Ballverluste im Angriff gebrochen und die Gegner konnten sich bis zur Halbzeit auf einen Stand von 8:7 herankämpfen.

Noch immer ermutigt, den Sieg davonzutragen, starteten die Voreifeler Damen in die zweite Hälfte. Nachdem in der 35. Minute ein weiterer 7-Meter verworfen und im Angriff mehrere Bälle verloren gegangen waren, gelang es den Gästen erstmals wieder, den Ausgleich zu erzielen. Angeschlagen durch eine 2-Minuten-Strafe fiel es der wSG schwer, sich im Angriff weiter durchzusetzen und in der Abwehr standhaft zu bleiben. So hatten sich die Gegner innerhalb von 5 Minuten mit 10:15 Toren abgesetzt. Entschlossen, das Blatt in den verbleibenden 20 Minuten nochmal zu wenden, gestalteten sich diese nochmal sehr torreich – leider allerdings für beide Seiten. Eine gute Torwartleistung und einige Tempo-Gegenstöße konnten das Endresultat nicht mehr verhindern: Näher als 4 Tore konnten sich die Gastgeberinnen nicht mehr an die Gäste herankämpfen, sodass sich beide Mannschaften mit einem Endstand von 18:22 Toren verabschiedeten.
Am nächsten Samstag, 06.11.2021, wird die erste Damenmannschaft der wSG in Gummersbach vom TuS Derschlag empfangen und hofft dort darauf, einen ersten Saisonsieg zu erringen.

RTV-M1883 Nachwuchs

RTV-M1883 B-Jgd. – Bonner JSG Beuel V 32:26 (18:10)

Nach der mageren Punktausbeute in den ersten beiden Spielen mussten wir nun endlich abliefern gegen einen unbequemen Gegner, die Bonner JSG Beuel V.
Die Vorzeichen waren alles andere als günstig. Nach Absagen von drei Spielern standen nur noch 8 Spieler zur Verfügung. Die zeigten aber vollen Einsatz.
So bekamen wir nach anfänglichen Schwierigkeiten und ausgeglichenem Spiel bis zum 7:7 über eine Umstellung in der Deckung das Geschehen endlich in den Griff.
Wir konnten viele Bälle in der Abwehr gewinnen und direkt durch Tempogegenstöße in Tore umsetzen. So gingen wir mit einer 18:10-Führung in die Halbzeitpause.

In der 2. Halbzeit haben wir dann leider durch Unkonzentriertheiten und schwindende Kräfte etwas die Linie verloren. Wir erzielten zwar noch weitere 14 Tore, ließen aber in der Deckung deutlich nach und mussten so deutlich zu viele Gegentore hinnehmen.

Schlußendlich gewannen wir aber durch eine geschlossene Mannschaftsleistung deutlich mit 32:26.

Es spielten: Schyns(TW); Kemmling(4); Balog(3); Köpcke(7); Krämer(6); Pilot(7); Behle(3); Laun(2)


© Foto: M. Krämer

TuS Wesseling – RTV-M1883 C1-Jgd. 31:23 (19:12)

weibliche C-Jgd. weiter in der Erfolgsspur

34:24 Erfolg gegen den Siegburger TV

Nach dem ersten 27:9 Auswärtssieg beim TV Palmersheim, wollte die weibliche C-Jugend auch im zweiten Saisonspiel nachlegen. Nach einer guten Vorbereitung und einem Trainingslager zum Ende der Herbstferien war die Freude auf das Spiel entsprechend groß.
Leider wurde diese Vorfreude durch die Verletzung der Torhüterin Anna beim Aufwärmen sehr getrübt. Anna konnte nicht mehr weiterspielen und musste ins Krankenhaus. Von dieser Seite alles Gute Anna! Ein herzlicher Dank geht hier an den Trainer des Siegburger TV, der uns bei der ärztlichen Versorgung von Anna sehr geholfen hat. Das ist Fair Play!! Danke auch an Theresa, die für Anna ins Tor gewechselt war und dort ein guter Rückhalt war.
Nun zum Spiel. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase konnten die Gäste bis zum 4:3 gut mithalten. Dann agierten die wSG Mädchen in der Abwehr jedoch konzentrierter, fingen einige Bälle ab und konnten diese mit schönen Kontertoren erfolgreich zum Torerfolg bringen. Nele war hier sehr sicher im Abschluss und zeigte insgesamt eine tolle Leistung. So konnte man auf 11:5 davonziehen. Bereits in dieser Phase wechselte Trainerin Steffi Nitschke alle Mädchen in das Spiel ein und alle bekamen ihre Spielanteile. Erfreulicherweise konnten sich 7 Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen. Mit 17:11 ging es dann in die Halbzeit.
Nach der Pause gaben die wSG-Mädchen dann nochmal Gas und konnten mit Tempogegenstößen, aber auch schönen Toren unserer Kreisläuferin Felicia vorentscheidend auf 22:13 erhöhen. Lara und Jule gelangen ebenso wie Nele immer wieder schöne Aktionen und Anspiele aus dem Rückraum, so dass die sehr offensive Abwehr der Gäste immer wieder überwunden werden konnte. Am Ende stand ein ungefährdeter 34:24 Erfolg auf der Anzeigentafel.
Insgesamt konnten alle sehr zufrieden sein, da alle Mädchen ihren Teil zum Sieg beigetragen hatten. Für die weibliche C-Jugend spielten Louise, Jolina, Lia, Helena, Rieke, Nele, Lena, Jule, Felicia, Lara, Michelle und Theresa.

HSG Siebengebirge – RTV-M1883 D-Jgd. 14:16

SG Ollheim-Straßfeld – RTV-M1883 E-Jgd. 27:9

Spieltag 23.10.2021

RTV-M1883 II – Verbandsliga Mittelrhein

Kämpfende Tigers bleiben ohne Punkte

Am Samstagabend empfingen die 2. Herren des RTV-M1883 unter der Leitung von Trainer Gordon Müller die Reserve des MTV Köln 1850. Man verlor schließlich deutlich mit 23:34 (9:14) und bleibt somit weiterhin ohne Punktgewinn in der Verbandsliga Mittelrhein. Dennoch sah die gut gefüllte Halle in der Berliner Straße eine zeitweise stark auftretende 2. Mannschaft.

Die Gäste aus Köln starteten dominant in die Partie und zogen mit 1:7 (8.) davon. Nach einer Auszeit der Rheinbacher stabilisierte sich vor allem die Abwehr der Hausherren, die sich in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit durch eine starke Torhüterleistung von Tim Sandmann und Kampfeswillen auszeichnete, und es gelang sich auf 4 Tore heranzukämpfen, 8:12 (24.).

Die starke Mannschaftsleistung, die in den letzten Wochen vor allem an Zusammenhalt in der Abwehr zu wünschen übriggelassen hatte, setzte sich in der zweiten Hälfte zunächst fort. Nicht zuletzt durch die gute Leistung von Milan Kuenkler und Andreas Burgdorf, welche normal zum Kader der ersten Mannschaft der Rheinbacher gehören, und dieses Wochenende die durch die Ausfälle von Philipp Schwarz und Yannick Möcke Ersatzgeschwächten Tigers unterstützten, gelang es in der 40. Minute durch einen Treffer von Theo Preußner (6 Treffer) den Abstand zu den Gästen auf 3 Tore zu verringern, und der erste Punktgewinn rückte in greifbare Nähe.

Doch wie auch in den vorangegangenen Spielen hielt dieser Moment leider nicht an. Man scheiterte im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit wiederholt am starken Torhüter der Gäste, was die Kölner gnadenlos ausnutzten und durch viele Tempogegenstöße davonzogen. Auch das allwöchentliche Heber-Tor von Luc Stauffenegger konnte die Gastgeber nicht mehr retten und so verlor man letztendlich, in der Höhe nicht unbedingt verdient, mit 23:34.

Dennoch waren die Zuschauer mit der Leistung der Heimherren nicht gänzlich unzufrieden und es ist zu beobachten, wie sich die Reserve des RTV-M1883 langsam aber sicher zu einer Einheit formt, die die Herausforderung Verbandsliga Mittelrhein annehmen kann, wenn man es schafft den Siegeswillen über ganze 60 Minuten aufrecht zu erhalten.

Im Kader standen: Sandmann (TW), Beier (TW); Adolph (1), Preußner (6), Krahforst, Springer, Boehnert (2), Schulz, Braun, Schoenenberg (2), Burgdorf (3), Kuenkler (7), Stauffenegger (1), Fiedler (1)

wSG Voreifel II – Kreisliga BES

HSG Euskirchen III – wSG Voreifel II 20:22 (8:10)

Spieltag 09.10.2021

RTV-M1883 I – Regionalliga Nordrhein

Rheinbacher Handballer feiern Punktgewinn gegen Langenfeld

Die Regionalligahandballer des RTV-M1883 holen den ersten Punkt der laufenden Saison. Nach einem Wechselbad der Gefühle spielte das Team von Trainer Dietmar Schwolow bei der SG Langenfeld 27:27 (13:15)-Unentschieden.

Zu Beginn der Partie dominierte zunächst die SG Langenfeld das Geschehen und ging mit 3:1 (3.) und 6:3 (8.) in Front. Der RTV spielte in den ersten 15 Minuten der Partie gehemmt, so dass die mitgereisten Fans zusehen mussten, wie sich die Hausherren einen Vier-Tore-Vorsprung erspielen konnten (11:7, 17.).
Nach einer Auszeit stabilisierte sich dann die Rheinbacher Abwehr, Kampfgeist und Zielstrebigkeit waren nun da.
Angetrieben vom stark aufspielenden Marius Schmitz kippte der RTV die Partie mit einem 5:0-Lauf zur 11:12-Führung (23.). Zwar glich Langenfeld zum 13:13 aus, doch Timm Schwolow und Lukas Kazimierski erhöhten zum 13:15-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein umkämpftes und enges Duell, in dem der RTV bis zum 21:22 (45.) jeweils vorlegte – und die SG Langenfeld meist postwendend antwortete. Dann schlug das Pendel zugunsten der Langenfelder um. Der RTV scheiterte nun immer wieder am starken Langenfelder Torhüter, u. a. wurden in der Schlussviertelstunde 4 Siebenmeter verworfen, so dass die Hausherren mit drei Toren in Folge wieder die Führung übernahmen (24:22, 47.).

Langenfeld hielt die 2-Tore-Führung bis zum 26:24 (55.), ehe es in eine dramatische Schlussphase ging. Wolle Götz und Marius Schmitz übernahmen die Verantwortung und egalisierten zum 26:26 (58.). Auch die erneute Langenfelder Führung zum 27:26 konterte der RTV. 30 Sekunden vor Spielende verwandelte Marius Schmitz nervenstark einen Siebenmeter zum letztendlich verdienten Ausgleich.

RTV-Coach Dietmar Schwolow brachte das Ganze zusammenfassend auf den Punkt: „Wir können am Ende froh sein, dass wir einen Punkt geholt haben. Diesen hat sich die Mannschaft aber auch verdient. Kampf, Wille und Einsatz waren vorbildlich. Bei besserer Chancenverwertung in der Schlussviertelstunde wäre allerdings mehr möglich gewesen“.

Es spielten: Elias Hoven (TW), Leon Thürnau (TW), Timm Schwolow 8/3, Nico Eusterholz 3, Marius Schmitz 6/2, Wolfram Goetz 5, Lukas Kazimierski 3, Florian Genn 2, Andreas Burgdorf, Julian Stötzel und Andreas Burgdorf

Spieltag 02.10./03.10.2021

RTV-M1883 I – Regionalliga Nordrhein

Rheinbacher Handballer mit Heimniederlage

Was vielversprechend begann, endete mit einer bitteren Heimniederlage. Nach einer 10:6-Führung in der 25. Minute kassierten die Regionalliga-Handballer des RTV-M1883 gegen den HC Gelpe/Strombach eine 20:24 (11:9)-Heimschlappe.

Mit einem herausragenden Torwart Elias Hoven, der vier Siebenmeter und zahlreiche weitere hochkarätige Chancen der Gäste vereitelte, hatte der RTV-M1883 einen guten Start und ging mit 4:1 (7.) in Front. Über 5:4 (17.) und 10:6 (24.) legten die Hausherren zum 11:7 (25.) vor.

Gelpe/Strombach konnte vor der Pause zum 11:9 verkürzen, ehe direkt nach Wiederanpfiff eine Schlüsselszene folgte. Marius Schmitz traf Gästetorwart Marvin Blech beim Siebenmeter im Gesicht und erhielt die Rote Karte.
Die Überzahl nutzten die routinierten Gäste und drehten die Partie zum 12:13 (37.). Der RTV kämpfte und blieb trotz einer hohen Fehlwurfquote, insgesamt wurden fünf Siebenmeter verworfen, bis zum 17:17 (47.) dran.
Dann sorgte ein 4:0-Lauf vom HC Gelpe/Strombach zum 17:21 (52) für die Vorentscheidung.
„Wir verwerfen 5 Siebenmeter und lassen noch weitere hochkarätige Chancen liegen. Die Fehlwürfe und die wieder zahleichen technischen Fehler kann die gute Abwehr und ein überragender Elias Hoven auf Dauer nicht ausmerzen“, so Trainer Dietmar Schwolow.

Es spielten: Elias Hoven (TW), Niklas Funke (TW), Timm Schwolow 3, Andreas Burgdorf 1, Marcel Kurth 7, Nicolas Eusterholz 2, Marius Schmitz 2, Simon Ollefs 1, Lukas Kazimierski 3, Forian Genn 1, Julian Stötzel und Wolfram Goetz

RTV-M1883 II – Verbandsliga Mittelrhein

Deutlicher Dämpfer für die 2. Herren

Einen klaren Bruch im Aufwärtstrend der 2. Herren des RTV-M1883 mussten die Mannschaft von Gordon Müller am Samstagnachmittag im Siebengebirge hinnehmen.
Man verlor deutlich mit 32:21 bei der Zweitvertretung der HSG.

Nach einem 2:3 in der 7. Minute folgte ein Lauf der Gastgeber über 8:4 zu einem 6-Tore Vorsprung beim 13:7. Trainer Müller mahnte bereits vor dem Spiel dass die Aggressivität in der Abwehr zu sanft und der Wille vorne dahin zu gehen „wo es weh tut“ in den letzten Spielen nicht passte, man daher in diesem Spiel endlich eine Veränderung braucht.

Leider konnten die Rheinbacher nahezu nichts davon umsetzen, gingen bereits mit 18:9 in die Halbzeitpause. Die Umstellung auf eine defensivere Abwehr verringerte die Schlagkraft der Gastgeber, welche zu häufig durch Tempogegenstöße und einfache Tore vom Kreis erfolgreich waren.
Auch nach dem Wechsel bestimmte das Siebengebirgs-Team das Geschehen, lag beim 30:15 in der 46 Minute bereits mit fünfzehn Treffern in Führung. Die Rheinbacher kamen dann durch herausgenommenes Tempo der Gastgeber noch zu Ergebniskosmetik.

Der Aufschwung in der Mannschaftsleistung der letzten Wochen wurde heute 60 Minuten vergessen. Mit einem Stand von 0:10 Punkten starteten die Männer 2 denkbar schlecht. Nach 2 spielfreien Wochenende werden nun die Spieler von Müller und Schwarz alles dafür geben die ersten Punkte zu holen.

Es spielten: Beier (TW), Restle (TW), Sandmann (TW), Adolph, Preußner (1), Krahforst (3), Springer (1), Moecke (6), Schulz (2), Schoenenberg (5), Stauffenegger (2), Schwarz (1), Braun, Cancar.

RTV-M1883 III – Kreisliga BES

RTV-M1883 III – TuS Chlodwig Zülpich 24:30 (13:16)

wSG Voreifel I – Landesliga Mittelrhein

HC Weiden – WSG Voreifel I 29:12 (13:6)

wSG Voreifel II – Kreisliga BES

TSV Feytal – wSG Voreifel II 17:16 (10:7)
Am vergangenen Spielwochenende waren sowohl die wSG I als auch die wSG II für ihre ersten Auswärtsspiele in fremden Hallen unterwegs.
Zuerst spielte die zweite Damenmannschaft am Samstag in Mechernich gegen den TSV Feytal.
In die ersten fünf Spielminuten starteten die Gäste aus der Voreifel gut, und erspielten sich rasch eine Führung von 0:3 Toren. Kaum 5 Minuten später war der Vorsprung durch die Gastgeberinnen allerdings wieder aufgeholt worden und danach gelang es der wSG Voreifel leider nicht mehr, sich eine Führung herauszuspielen. Auch wenn die Abwehr gut stand, gingen durch technische Fehler einige Chancen im Angriff verloren. Mit einem Stand von 10:8 gingen die beiden Mannschaften in die Halbzeit. Nach der Pause gab die wSG nochmal alles, um das Spiel zu drehen. Doch wie schon in der ersten Hälfte sorgten Fehlpässe und verworfene 7-Meter dafür, dass einige Chancen ungenutzt blieben. Zwischenzeitlich lag der HSV Feytal mit 4 Toren in Führung, doch in den letzten 10 Minuten gelang es den Damen der wSG II, die Niederlage auf nur noch ein Tor zu verkürzen. Somit trennten sich beide Mannschaften mit einem Endstand von 17:16 Toren.

Einen Tag später fuhr die erste Damenmannschaft der wSG nach Aachen, um dort gegen den HC Weiden 2018 II zu spielen. Auch in diese Partie starteten die Gäste gut – in den ersten fünf Minuten fiel nur ein Tor für die wSG, da sie den Gegner in der Abwehr gut im Griff hatten. Nachdem sich die Gegner wiederum darauf eingestellt hatten, bekam das Spiel mehr Tempo. Leider konnten die Gäste diesen Druck im Angriff nicht weiter durchsetzen, da sie durch häufige Ballverluste nicht zum Abschluss kamen. Die Gegner wiederum nutzten die verlorenen Bälle, um Tempogegenstöße zu laufen und konnten sich so im Laufe der ersten Halbzeit einen stetig wachsenden Torvorsprung sichern. Durch die fehlenden Tore in den eigenen Reihen lag der HC Weiden zur Halbzeit mit 13:6 vorn. Motiviert, das Blatt nochmal zu wenden, trat die wSG für die nächsten 30 Minuten aufs Feld. Doch auch jetzt wollte es im Angriff nicht so richtig klappen – der Torzähler der wSG I erhöhte sich nur schleppend. Im Angriff konnte man nicht an die gute Torwart- und Abwehrleistung anknüpfen: Nicht verwandelte 7-Meter-Chancen und weitere Ballverluste ermöglichten den Gegnern ein schnelles, meist erfolgreiches Spiel nach vorn. Mit einem ähnlichen Ergebnis wie in der ersten Halbzeit sorgte die Leistung in der zweiten Hälfte des Spiels für einen Endstand von 29:12 Toren.
Die beiden Mannschaften der wSG nutzen die anstehende Pause in den Herbstferien, um sich für die kommenden Spiele weiter vorzubereiten und die kommenden Begegnungen wieder erfolgreich zu bestreiten.

RTV-M1883 Nachwuchs

RTV-M1883 A-Jgd.- – Qualifikation Regionalliga Nordrhein

RTV-M1883 A-Jugend – HSG Refrath/Hand 26:29 (15:13)

RTV-M1883 C1-Jgd.- – Qualifikation Oberliga Mittelrhein

RTV-M1883 C1-Jgd. – Stolberger SV 22:32 (10:15)

RTV-M1883 D-Jgd.- – Kreisliga BES

RTV-M1883 D-Jgd. – Godesberger TV 13:27 (8:10)

RTV-M1883 E-Jgd.- – Kreisklasse BES

RTV-M1883 E-Jgd. – HV Erftstadt 5:20

Back to top