Turn-Verein Rheinbach 1905 e. V. 02226-10899

Aktuelles

Handball: Spielberichte September 2020

Spieltag 26.09./27.09.2020

RTV-M1883 I – Regionalliga Nordrhein

Rheinbacher Handballer verlieren in Weiden
Die stark ersatzgeschwächten Regionalligahandballer des RTV-M1883 haben den Saisonauftakt verpatzt und auch ihre zweite Partie verloren. Ohne Wolff, Künkler, Voihs und den am Spieltag erkrankten Kazimierski bot die junge Truppe des Trainergespanns Hammann/Schwolow gegen den HC Weiden einen großen Kampf, musste sich aber knapp mit 18:20 (8:9) geschlagen geben. „Die Jungs haben toll gekämpft und wir haben wieder eine starke Abwehr gestellt. Leider war im Angriff die Fehlerquote einfach zu hoch“, so die Kurzanalyse von Trainer Dietmar Schwolow nach dem Spiel. Die Hausherren hatten den besseren Start und gingen mit 5:2 (9.) in Front. Doch mit Torwart Leon Thürnau als sicheren Rückhalt und einer stabilen Defensive setzte sich der RTV mit einem 5:0-Lauf auf 5:7 (17.) ab. Sicherheit kehrte allerdings nicht in die Angriffsaktionen des RTV ein. Der HC Weiden holte sich beim 8:7 (22.) die Führung zurück und hielt diese bis zum 9:8-Pausenstand. Nach dem Wechsel ging der RTV mit 11:12 (36.) in Front, doch in der Folge stieg die Fehlerquote an und der HC Weiden setzte sich auf 17:13 (44.) und 18:14 (49.) ab. Der RTV kämpfte verbissen um den Anschluss, brachte den siebten Feldspieler und verkürzte auf 18:16 (52.), 19:17 (54.) und 20:18 (55.). Mehrmals hatte die junge RTV-Truppe in den letzten fünf Spielminuten die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, doch es gelang kein Treffer mehr. Trainer Jan Hammann war daher nur bedingt zufrieden sein: „Vorne im Angriff haben wir uns genauso schwergetan wie in der letzten Woche und wir haben uns besonders in der Schlussphase zu viele Fehler geleistet und zu viele Fehlwürfe produziert.“
Es spielten: Thürnau (Tw 1.–40.), Hoven (Tw 40.-60.), Schwolow (2), Kurth (3), Schöneseiffen (5), Schmitz, Sato, Ollefs, Genn (4) und Stief (4/3).

 

RTV-M1883 III – Kreisliga BES

TV-Palmersheim II – RTV-M1883 M III 20:23

 

wSG Voreifel Frauen I – Landesliga Mittelrhein

wSG I muss sich beim ersten Heimspiel in der Landesliga gegen überlegenen Gegner geschlagen geben
Am Sonntag, 27.09.2020, empfing die erste Damenmannschaft der wSG Voreifel den HSV Bocklemünd II in der eigenen Halle in Meckenheim.
Bereits innerhalb der ersten fünf Minuten des Spiels wurde klar, dass die Gäste den Voreifeler Damen trotz ihrer intensiven Vorbereitung alles abverlangen würden. Dies bedeutete allerdings nicht, dass in den Reihen der wSG die Motivation nachließ oder Frustration herrschte. Ganz im Gegenteil, man versuchte, sein Bestes zu geben, vorhandene Schwachstellen des Gegners bestmöglich zu nutzen und eigene Fehler schnellstmöglich auszumerzen. Nachdem sich die Gastgeberinnen in der Defensive an das schnelle und durchsetzungsstarke Spiel der Gegner gewöhnt hatten und in der fünften und sechsten Minute die ersten Tore erzielen konnten, stellten die Gäste ihre eigene Verteidigung um und erschwerten durch eine sehr offensive Abwehr den Spielfluss der Voreifeler Damen. Trotz dessen gaben diese nicht auf, und nutzten einige durch die gute Leistung des Torwarts gewonnen Bälle, um die Gegner in der zweiten Welle zu hinterlaufen. Der geballten Stärke der Kölner konnte man auf kurz oder lang allerdings nicht viel entgegensetzen, sodass diese zur Halbzeit mit 9:18 Toren führten. In die zweite Halbzeit starteten die Gastgeberinnen um einiges besser – vor allem in Angriff konnte man sich besser durchsetzen und einige Tore mehr erzielen. Als Reaktion auf das Durchsetzungsvermögen der Gäste musste in der eigenen Abwehr hart durchgegriffen werden, was in einigen 7-Metern resultierte. Auf der anderen Seite wurden die ebenfalls durch starkes Spiel errungenen 7-Meter-Chancen gut genutzt. Vor allem der Zusammenhalt im Team gab der wSG einiges an Kraft, sodass sie sich letztlich dem Spiel der Gäste annehmen konnte und die letzten 20 Minuten ausgeglichen verliefen. Mit einem Endstand von 23:38 Toren wurde das Spiel schließlich abgepfiffen.
Nachdem die wSG I ihren Kampfgeist mal wieder unter Beweis gestellt hat, sehen sie ihrem nächsten Spiel am 04.10.2020 gegen den TuS Derschlag mit Optimismus und Vorfreude entgegen!

 

wSG Voreifel Frauen II – Kreisliga BES

wSG Voreifel II schlittert knapp am ersten Saisonsieg vorbei
Am Sonntag, 27.09.2020, traf die zweite Mannschaft der wSG Voreifel in der eigenen Halle in Meckenheim auf den HV Erftstadt II.
Die ersten Minuten des Spiels verliefen ungewohnt ruhig: Ganze 7 Minuten lang gelang es keiner der beiden Mannschaften, ein Tor zu erzielen. Die Defensive beider Mannschaften war sehr gut, sodass sich kein klarer Favorit herauskristallisieren konnte. Dann traf zunächst die Gastmannschaft zwei Tore hintereinander, doch davon ließen sich die Voreifeler Damen nicht aus dem Konzept bringen. Innerhalb der nächsten 10 Minuten hatten sie das Blatt komplett gewendet und sich durch einige gute Spielzüge mit einem 6:2 einen deutlichen Vorsprung erkämpft. Einmal ins Rollen gekommen, wurde der Schlagabtausch in dem Spiel immer schneller, sodass die wSG in der 25. Minute schon mit 10:5 Toren führte. Diesen Stand konnten die Gäste bis zur Halbzeit allerdings noch um 2 Tore verkürzen. In der zweiten Hälfte wurden diese dann auch immer wacher und stellten die Gastgeber im Angriff und in der Abwehr mehr und mehr vor Herausforderungen. Diesen war die wSG II aber größtenteils gewachsen, denn im Tor war guter Rückhalt geboten und im Angriff ließ man auch trotz Ballverlusten den Kopf nicht hängen und kämpfte stets weiter. Aufgrund einiger Flüchtigkeitsfehler gelang es dem HV Erftstadt dann in der 50. Minute erstmals, mit den Gastgeberinnen gleichzuziehen (15:15). Dies weckte nur noch mehr den Team- und Kampfgeist der wSG, die sich innerhalb von einer Minute aus einer 2-Tore-Rücklage wieder zu einem Gleichstand (18:18) hochkämpfte. In der letzten Minute versagten dann jedoch die Nerven, als ein Ballverlust beim spielentscheidenden Angriff für die Möglichkeit eines Tempogegenstoßes der Gegner sorgte, welche diese Chance zum Leidwesen der wSG auch gut nutzten. Somit verließen beide Mannschaften mit einem Endstand von 18:19 das Spielfeld.

 

RTV-M1883 Nachwuchs

Mehr Krampf als Kampf in Gummersbach:
Regionalliga Nordrhein A-Jugend: HC Gelpe/Strombach vs. TV Rheinbach 22:28

So oder so ähnlich würden die Zuschauer das Spiel in der Eugen-Haas-Halle am Sonntagnachmittag beschreiben. Die Glasstädter starteten konzentriert in die Partie. So konnte man die Gegner nach 13 Minuten bei nur einem Tor halten. In den letzten 15 Minuten der ersten Hälfte schlichen sich in der Abwehr zunehmend mehr Fehler ein und im Angriff wurden die Chancen nicht konsequent ausgenutzt. So ging man nur mit einer knappen 11:14 Führung in die Kabine. Auch im zweiten Durchgang wollte der Knoten einfach nicht platzen. Das Spiel konnte über die Stationen 16:20 (42.) und 20:25 (51.) zum letztendlichen 22:28 ausgebaut werden.
Wir sind einfach nur glücklich über den Sieg und konzentrieren uns jetzt auf das nächste Spiel. Wir wissen woran wir arbeiten müssen, um nächste Woche eine bessere Performance abzuliefern.’’ so Linksaußen Felix Krahforst.
Trainer Lukas Kazimierski nur bis zur 15. Spielminute zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Das Spiel müssen wir in der ersten Halbzeit entscheiden. Im Angriff waren wir nicht mit 100% Leidenschaft dabei und in der Abwehr schlichen sich leichtfertige individuelle Fehler ein. Wir hatten Glück, dass unser Gegner uns dafür nicht bestraft hat. Jetzt heißt es, das Spiel schnell aus dem Kopf kriegen und vollen Fokus auf das Heimspiel am Samstag gegen die SG Langenfeld zu setzen.’’

B1 zeigt starke Leistung und schlägt BTB Aachen mit 25:21
Die B1 des RTV ging nach der Niederlage vom letzten Wochenende von Anfang an sehr konzentriert in die Partie gegen BTB Aachen.
Ab der 5. Minute lag man mit 2:1 in Führung und wollte diese auch nicht mehr abgeben. Das Spiel gestaltete sich sehr spannend, die Rheinbacher lagen aber stets mit 7:5 (18.), 11:8 (22.) und 12:9 (23.) in Front und zeigten eine sehr gute Mannschaftsleistung. In die Pause ging es mit 13:10.
Trainerin Steffi hatte in der Kabine scheinbar die richtigen Worte gefunden. Die Grün-Weißen starteten konzentriert in die 2. Hälfte. Man stand gut in der Abwehr und ließ die Gäste selten zum Abschluss kommen. Beide Torhüter lieferten eine überzeugende Leistung. Die B1 lag auch in der 2. Halbzeit konstant mit 17:14 (36.), 21:17 (44.), 23:18 (46.) in Führung. Am Ende stand ein überzeugender 25:21 Sieg auf der Anzeigentafel. Wir wünschen den verletzten bzw. erkrankten Moritz und Tom gute Besserung!
Für die B1 des RTV spielten: Laurenz (TW), Tjark (TW), Bela (4), Florian (9), Jooris, Lennart (1), Lukas (4), Max (5), Nico (1) und Tristan (1)


© Foto: M.Rohde-Rolfes

Saisonauftakt RTV C-Jugend mit 29:40-Auswärtserfolg
Nach Spielausfall und Neuorganisation der Ligaeinteilung in der vergangenen Woche ging es nun auch für die Rheinbacher C-Jugend endlich in die neue Saison. Vor dem Auswärtsspiel bei der SG Ollheim-Straßfeld wusste man auf Rheinbacher Seite nicht wirklich, wie der Matchplan unter Echtbedingungen umgesetzt werden konnte.
Nach zunächst nervösem Beginn, schnell lag man mit 2:0 und später mit 6:4 hinten, fingen sich die Rheinbacher Reihen. Da sich auf beiden Seiten spielerisch richtig starke Momente mit einfachen technischen Fehlern und überhasteten Anspielen abwechselten, entwickelte sich eine muntere erste Halbzeit mit jeweils wechselnden Führungen. Beim Stand von 19:21 für die Gäste ging es in die Kabinen.
In Halbzeit 2 wussten die Glasstädter auch dank ihrer breiteren Bank nochmal einen Gang zuzulegen. Die Führung konnte so stetig ausgebaut werden und geriet über die Zwischenstände 20:24 und 22:28 bis zum am Ende klaren 29:40-Auswärtserfolg nicht mehr in Gefahr.
Für die C-Jugend des RTV spielten: Noah(TW, 1.Hz.); Philipp(TW, 2.Hz.); Moritz KL.(1); Tim(11); Jonathan(3); Julius(6); Lennard; Morit Kn.(1); Tom(2); Merlin(3); Peter; Jan(3); Ben(10)

Spieltag 19.09./20.09.2020

RTV-M1883 I – Regionalliga Nordrhein

Bittere Niederlage zum Saisonauftakt
Zum Saisonauftakt der Regionalliga Nordrhein unterlag die neuformierte Mannschaft des RTV-M1883 gegen die hoch gehandelte HG Remscheid knapp mit 20:21 (13:10). Dabei bestimmte das junge Team des Trainergespanns Hammann/Schwolow über weite Strecken das Spiel, lag in der 40. Minute mit 17:13 in Front, musste sich dann aber der Erfahrung der mit gestandenen Zweit- und Drittligaspielern aufgerüsteten HG Remscheid beugen. Dennoch war Trainer Schwolow zufrieden mit der Leistung seines Teams: „Nach unserer coronabedingt miserablen Vorbereitung haben die Jungs stark gespielt. Die Abwehr mit zwei guten Torhütern stand hervorragend und ein anderer Spielausgang wäre nicht unverdient gewesen. Wir können trotz der Niederlage mit einem positiven Gefühl ins nächste Spiel gehen“. Die Hausherren erwischten vor rund 100 Zuschauern in der Sporthalle Berliner Straße einen Blitzstart. Keine zwei Minuten waren gespielt und der RTV-M1883 führte schon 3:0. Zwar glich Remscheid in der 5. Minute zum 5:5 aus, doch mit einem starken Marius Schmitz auf der Rückraummitte und einer herausragenden Defensivleistung erspielte sich der Gastgeber über die Stationen 10:6 (19.) und 12:8 (24.) eine 13:10-Halbzeitführung. Auch nach dem Seitenwechsel dominierte zunächst der RTV und baute die Führung auf 14:10 (32.) und 17:13 (41.) aus. Doch Remscheid wurde stärker. Dem RTV fehlte es gegen die körperlich robuste Gästeabwehr zunehmend an Durchschlagskraft, zudem wurden insgesamt vier Siebenmeter verworfen. Mit einem 7:1-Lauf zur 20:18-Führung (54.) drehte Remscheid den Spieß um. Der RTV kämpfte in den Schlussminuten verbissen, erzielte in der 58. Minute den 20:21-Anschlusstreffer und hatte in den letzten 30 Sekunden Ballbesitz. Doch der finale Wurf in der Schlusssekunde wurde von HG-Keeper Tobias Geske gehalten. Trainer Jan Hammann war entsprechend enttäuscht über das Resultat: „Nach dem Spielverlauf ist das schon bitter. Wir haben uns im Angriff nach der Pause zu oft festgelaufen und hatten nicht mehr genug Durchschlagskraft.“
Es spielten: Hoven (TW, 1. – 43.), Thürnau (43. – 60.) T. Schwolow (2), Kurth (2), Schöneseiffen (2), Schmitz (6), Sato (1), Ollefs, Kazimierski (4), Voihs (1), Genn (2), Stief und Ribbe.

 

RTV-M1883 III – Kreisliga BES

RTV-M1883 M III – SV Rot-Weiss Merl 22:22

 

wSG Voreifel Frauen I – Landesliga Mittelrhein

SV Eilendorf – wSG Voreifel I 25:20
Am Samstag, 20.09.2020, fuhr die erste Damenmannschaft der wSG Voreifel nach Aachen, um dort gegen den SV Eilendorf ihr erstes Spiel in der Landesliga zu bestreiten.
Die Vorbereitung hatte die Mannschaft genutzt, um gegen einige höherklassige Mannschaften zu spielen, weshalb sie guter Dinge war, sich in der neuen Liga gut behaupten zu können.
Trotz Aufregung starteten sie gut in die Partie und erkämpften sich in der Defensive einige Bälle, die zu wertvollen Tempo-Gegenstoß-Toren führten. Die Stimmung auf der Bank war bombastisch, weshalb auch trotz einiger verworfener Bälle die Köpfe nicht hängen gelassen wurden. Bis zur zehnten Minute verlief das Spiel sehr ausgeglichen, bis die Torfrau der wSG zwei Siebenmeter der Gastgeber hintereinander parierte. Danach gingen die Gäste zeitweise mit 3 Toren in Führung, konnten sich aber aufgrund der starken Leistung der Gastgeberinnen nicht absetzen.
Mit einem Stand von 12:13 Toren startete die zweite Hälfte, welche nicht mehr ganz so glimpflich verlief wie die erste. Vorne wurden mehr und mehr Bälle verworfen und die Gegner nutzten ihre Chancen im Angriff immer besser und gingen kurz nach der Pause in Führung. Schon in der 45. Minute hatten sie sich einen Vorsprung von 5 Toren erspielt. Der Kampfgeist der wSG ließ sich trotzdem nicht dämpfen – leider konnten sie sich trotzdem mehr nah genug an die Gegner herankämpfen. Die 5-Tore-Differenz konnte kurz vor Schluss nochmal auf 3 reduziert werden. Jedoch ließen dann die Kräfte nach, sodass die Partie mit einem 25:20 abgepfiffen wurde.
Letztlich wurden viele Chancen nicht genutzt und die letzten Kräfte nicht gut genug mobilisiert.
Trotzdem ist zu sagen, dass die wSG ein gutes Bild abgegeben hat und ihrem Platz in der Landesliga gerecht wird.
Am kommenden Sonntag, 27.09.202, um 15:30 spielt die erste Mannschaft der wSG gegen den HSV Bocklemünd II in der Wettkampfhalle in Meckenheim. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung!

 

wSG Voreifel Frauen II – Kreisliga BES

TV Palmersheim – wSG Voreifel II 24:21
Am Samstag, 19.09.2020, traf die zweite Mannschaft der wSG Voreifel in Euskirchen auf die Damen des TV Palmersheim.
In der Vorbereitung hatte die Mannschaft viel Zeit, um zwischen dem neuen Trainer und allen Spielern – Alteingesessene und Neuzugänge – ein harmonisches Teamplay zu entwickeln. Das intensive Training zeigte durchaus Wirkung: Die Gäste fanden schnell ins Spiel und konnten sich von Anfang an gut behaupten. Leider wurden mehrere 7-Meter-Würfe verschenkt, weshalb die Voreifeler Damen einige Chancen verpassten, um mit den Gegnern gleichzuziehen. Abgesehen davon war die Partie aber sehr ausgeglichen. Kurz vor der Halbzeit allerdings hatten sich die Gastgeber erstmals mit 11:7 Toren abgesetzt. In der 40. Minute bauten sie den Vorsprung kurzzeitig auf 16:10 aus. Aber die starke Torwartleistung sorgte dafür, dass die Damen der wSG abgesehen davon nie dauerhaft weiter als 5 Tore in den Rückstand gerieten. Der Rückhalt von hinten ließ die Gäste neue Kräfte entwickeln, sodass sie sich innerhalb der letzten 3 Minuten des Spiels auf ein 21:21 heran gekämpft hatten. Leider ließen nach dem Kampf um den Ausgleich die Kräfte der wSG nach, sodass sie nach noch 3 kassierten Toren mit einem Endstand von 24:21 das Feld verließen.
Nichtsdestotrotz hat das Teamgefühl und der Kampfgeist dafür gesorgt, dass die zweite Mannschaft der wSG zu neuer Stärke gefunden hat und ein gutes Ergebnis erzielt hat. Optimistisch blicken sie dem nächsten Spiel gegen den HV Erftstadt entgegen, welches am Sonntag, 27.09.2020, um 13.30 in der Wettkampfhalle in Meckenheim stattfinden wird. Wir freuen uns auf lautstarke Unterstützung!

 

RTV-M1883 Nachwuchs

Pflichterfolg der A-Jugend des RTV-M1883 vs. ATV Biesel 41:27 (18:14)
Nach einer viermonatigen Vorbereitungsphase waren alle wieder heilfroh die Halle in der Berliner Straße zu einem Pflichtspiel betreten zu können. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase 2:2 (5.) konnten sich die Hausherren über die Stationen 6:3 (9.) und 9:4 (14.) auf 12:6 (19.) absetzen. Leider folgten in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit noch vier Zeitstrafen für die Glasstädter, daher konnten sich die Gäste zur Halbzeit noch einmal auf 18:14 heranarbeiten. Die Marschroute für die zweite Hälfte war klar, man wollte sich schnell absetzen. Dieser Plan gelang leider nicht sofort. Die Gäste vom ATV Biesel konnten bis zum 28:23 (45.) noch mithalten, doch dann schwanden beim Gegner die Kräfte und der TV Rheinbach konnte sich bis zum Ende noch einen 14 Tore Vorsprung erarbeiten. Aus einer sehr engagierten Teamleistung ist Jakob Kazimierski herauszuheben, der 18 Tore zum Heimerfolg beisteuern konnte. Das Trainergespann kann mit diesem Erfolg zum Auftakt zufrieden sein. Trainer Sebastian Böttcher sagte nach dem Spiel: ,,Es war wichtig mit einem Sieg in die Saison zu starten. Wir haben nur sieben Spiele in der Hinrunde, da können wir uns keine Ausrutscher erlauben.
Es spielten: Sandmann (TW), Reuter (3), Pohl (2), Krahforst (3), Boehnert F. (1), Boehnert J. (3), Eusterholz (5), Stadie (1), Kutzschbach (1), Yorulmaz (1), Burgdorf (2), Kazimierski (18/7), Köpcke (1), Frey

B1 unterliegt in Eschweiler 34:26
Nach langen Monaten ohne Spielbetrieb im Handball fuhr die neu formierte B1 des RTV am heutigen Tage zu ihrem ersten Saisonspiel in der Oberliga nach Eschweiler. Alle waren gespannt auf den Start der Saison unter den aktuell sehr besonderen Corona Bedingungen.
Den Anfang des Spiels verschliefen die Glasstädter, so dass man schnell einer 5:0 Führung der Gastgeber hinterher laufen musste. Die Grün-Weißen konnten den Rückstand zwar auf 8:5 (11.), 11:9 (16.) und 12:10 (19.) immer wieder verkürzen, kamen aber aufgrund vergebener Chancen und einer nachlässigen Abwehr nicht näher heran. In die Halbzeit ging man mit einem 18:13 Rückstand.
Ein hervorragend aufspielender Florian verhinderte, dass die Rheinbacher gänzlich den Anschluss verloren. Der Verlauf der 2. Halbzeit gestaltete sich ähnlich wie die erste Hälfte. Die Grün-Weißen kassierten schnell 3 Gegentreffer und liefen einem Rückstand hinterher. Über 21:15 (30.), 25:20 (38.), 31:24 (47.) und 33:25 (48.) konnte man den schnell umschaltenden Gegnern nicht mehr viel entgegensetzen und verlor am Ende mit 34:26.
Vielen Dank an dieser Stelle an Jan und Olaf, die das Coachen in Eschweiler übernommen haben.
Trotz der Niederlage im ersten Spiel freuen sich alle, dass der Spielbetrieb wieder begonnen hat.
Für die B1 des RTV spielten: Laurenz (TW), Tjark (TW), Bela (1), Florian (17/7), Jooris, Lennart, Lukas (1), Max (1), Nico (1) Tom (4) und Tristan (1).


© Foto: M.Rohde-Rolfes

D1 überzeugt beim Saisonauftakt
Die D1-Jgd. des RTV-M1883 hat ihr Auftaktspiel der Saison 2021/2021 gegen die HSG Siebengebirge mit 24:10 deutlich gewonnen.
Nach dem Saisonabbruch der Saison 2019/20 und der anschließenden 6-monatigen Pause des Spielbetriebs gingen die Rheinbacher hoch motiviert und konzentriert in die Partie. Die Glasstädter legten los wie die Feuerwehr: Mit einem präzisen Tempospiel und agiler Abwehrarbeit konnte sich die Mannschaft um Trainer Daniel bis zur 9. Minute auf 9:0 absetzen.
Anschließend verlor das Spiel, aufgrund langer Angriffe und einer Vielzahl an Stopp-Fouls, merklich an Tempo. Doch davon ließen sich die Rheinbacher nicht von der Erfolgsspur abbringen: mit spielintelligenten Angriffen und viel Disziplin beim Parallelstoß konnte sich die Mannschaft auszeichnen und jeder zeigen, wie er individuell und im Kollektiv in den letzten Wochen und Monaten Fortschritte gemacht hat. So gingen die Rheinbacher über die Spielstände 11:1 (12. Minute), 12:3 (15. Minute) und 13:4 (17. Minute) mit einer komfortablen 15:4-Führung in die Kabinen.
Der zweite Durchgang des Spiels startete ausgeglichener. Anfangs führten einzelne Konzentrationsschwächen und individuelle Fehler im Abwehrspiel dazu, dass sich die Rheinbacher trotz offensichtlicher Überlegenheit nicht weiter absetzen konnten. Doch glücklicherweise fingen sich die Glasstädter wieder, sodass man mit einem 4:0-Lauf zwischen der 7. Und 12. Minute wieder 21:6 wegziehen konnte. Angesichts dieses Spielstandes wurde auf Seiten der Rheinbacher kräftig gewechselt und die Spieler*innen konnten sich unter Wettkampfbedingungen auch auf Positionen ausprobieren, auf denen sie noch nicht so viele Erfahrungen gemacht haben. Dies war allerdings auch im Rheinbacher Spiel bemerkbar. Durch fehlende Routine verschenkte man einige Angriffe und stand hinten nicht agil genug, sodass die Jungs aus Siebengebirge sich nochmal auf 22:10 herankämpfen konnten.
Gegen Ende des Spiels konnten die Jungs mit 2 schnellen Tempo-Toren noch einmal punkten, sodass nach 40 Minuten 24:10 auf der Anzeige stand.
„Die Mannschaft hat das heute klasse gemacht. Nach so einer langen Spielpause eine solche Leistung zu zeigen ist hervorragend! Auch wie die Mannschaft mit der Umstellung zur Raumdeckung im Angriff und der Abwehr umgegangen ist, macht Lust auf mehr. Jeder einzelne hat im vergangenen Jahr – trotz der langen Corona-Pause – individuell und im Kollektiv einen großen Sprung gemacht. Weiter so!!!“, so D1-Trainer Daniel Burgdorf.
Für die D1-Jgd. des RTV-M1883 spielten: Anna(3), Ben(4), Finn, Florian(3), Luke(TW), Mats, Matteo(2), Ole(1), Simon(6), Toni(3), Vincent(2)

RTV-M1883 D2 – VfB Schleiden 28:3

RTV-M1883 E – SV Rot-Weiss Merl 28:30

Back to top