Turn-Verein Rheinbach 1905 e. V. 02226-10899

Aktuelles

Handball: Spielberichte September 2022

Spieltag 30.09.2022

RTV-M1883 I – Mittelrhein Oberliga

RTV-M1883 gewinnt ersatzgeschwächt bei den Löwen Oberberg

Die Handballer des RTV-M1883 haben die nächsten beiden Punkte in der Oberliga eingefahren. Bei den HBD Löwen Oberberg gab es einen 26:29 (12:14) Auswärtssieg.
Neben den Langzeitverletzten Simon Ollefs, Marcel Kurth und Bastian Stürmann musste Trainer Dietmar Schwolow auch auf
Elias Hoven, Florian Genn, Sebastian Pohl, Tobias Wolff und Timm Schwolow verzichten. Die Rheinbacher Rumpftruppe war jedoch von Beginn an hellwach, ging mit 3:5 (8.) in Front und machte nach dem 5:5-Zwischenstand (12.) mit einem 5:0-Lauf eine 5:10-Führung.
Zwar konnte der Gastgeber bis zur Pause auf 12:14 verkürzen, doch nach dem Wechsel baute der RTV den Vorsprung mit fünf Treffern in Folge auf 12:19 (35.) aus. Auch als Oberberg in der 45. Minute auf 20:22 verkürzen konnte, behielt die Rheinbacher Rumpftruppe kühlen Kopf, erhöhte auf 20:25 (47.) und verwaltete den Vorsprung bis zum 26:29-Endstand.

Es spielten: Leon Thürnau (TW), Moritz Czerwinski (TW), Daniel Engel 2, Janek Klassen 3, Nico Eusterholz 3, Marius Schmitz 6/3, Till Bittner 4, Lukas Kazimierski 4, Milan Künkler 3, Jakob Kazimierski 4 und Mats Hoffstadt


Spieltag 24./25.09.2022

RTV-M1883 I – Mittelrhein Oberliga

RTV-M1883 I mit Unentschieden nach packender Partie

Die Oberliga-Handballer des RTV-M1883 haben im Heimspiel gegen den TSV Bayer Dormagen 2 einen Teilerfolg gefeiert. Nach einer packenden und umkämpften Partie gab es ein 33:33(15:13)-Remis.
Trainer Dietmar Schwolow zeigte sich nach dem Schlusspfiff zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und dem Punktgewinn: „Das Unentschieden geht in Ordnung, wobei auch mehr möglich gewesen wäre. Nach der 4-Tore-Führung
haben wir leider kurz den Faden verloren und auch in der Schlussphase nicht clever genug agiert. Daraus müssen wir lernen, aber insgesamt haben die Jungs eine Top-Einstellung gezeigt und sich den Punkt mehr als
verdient“.

Die Anfangsphase der Partie gehörte den Gästen. Ohne die verletzten Leistungsträger Timm Schwolow und Tobias Wolff fehlte der Abwehr der notwendige Zugriff, so dass Dormagen auf 2:7 (9.) weg zog und den Vorsprung bis zum 7:11 (18.) halten konnte. Dann sorgte der eingewechselte Elias Hoven im Tor mit spektakulären Paraden für den Umschwung. Die Hausherren verkürzten auf 10:11 (21.), um sich dann bis zur Pause auf 15:13 abzusetzen.
Der RTV kam konzentriert aus der Kabine, erhöhte insbesondere über den überragenden Kreisläufer Nico Eusterholz auf 18:14 (35.) und blieb bis zum 26:23 (46.) dominant.
In den folgenden Spielminuten leistete man sich jedoch drei kapitale Abspielfehler, so dass Dormagen innerhalb von drei Minuten mit einem 4:0-Lauf mit 27:28 (49.) in Front gehen konnte. Nach einer Auszeit konzentrierte sich das junge Rheinbacher Team wieder, holte sich die Führung mit 2 Toren in Folge zum 29:28 (51.) wieder zurück und legte bis zum 33:32 jeweils in Tor vor. 15 Sekunden vor Schluss kam Dormagen mit einem umstrittenen Siebenmeter noch zum Ausgleich.

Es spielten: Leon Thürnau (TW), Elias Hoven (TW), Jannek Klassen 3, Nico Eusterholz 9, Marius Schmitz 6/1,
Mats Hoffstadt 1, Till Bittner 5, Lukas Kazimierski 2, Milan Künkler 1, Florian Genn 2, Jakob Kazimierski 4, Daniel Engel und Sebi Pohl

RTV-M1883 II – Landesliga Mittelrhein

RTV-M1883 II setzt Siegesserie fort

Die Zweitvertretung des RTV bleibt in der Landesliga Mittelrhein weiterhin ohne Punktverlust. Die Rheinbacher feierten am vergangenen Samstag einen 33:23 Erfolg im Lokalderby gegen den TVE Bad Münstereifel.

Die Mannschaft von Trainer Gordon Müller startete direkt bärenstark in die Partie und zog über die Stationen 4:0 (4.) und 7:2 (7.) davon. Wie auch in den vorangegangenen Spielen stand die Abwehr der Hausherren sehr stabil und die Gäste aus Bad Münstereifel bissen sich die Zähne aus.
Nachdem Felix Krahforst in der 16. Minute bereits seinen 5. Treffer in der noch jungen Partie verwandelte, schien das Spiel eigentlich fest in Rheinbacher Hand zu sein. Doch der TVE kam über einige Fehler im Offensivspiel der Hausherren nochmal heran (12:10 , 22.). Durch einige wichtige Tore von Yannick Moecke riss der RTV das Spiel jedoch wieder an sich und so ging es mit einem beruhigenden 6-Tore Vorsprung in die Kabine (19:13).

Auch die zweite Hälfte gehörte ohne Frage den Gastgebern. Über eine stabile Defensive und einen stark parierenden Tim Sandmann im Tor gelang es den Rheinbachern ihre Führung auszubauen. So blieben sie zwischen der 32. und 39., sowie der 41. bis 49. Minute gar ganz ohne Gegentor und die Rheinbacher Top- Scorer Yannick Moecke (9 Treffer) und Mike Ribbe (7 Treffer) bereiteten dem TVE große Probleme in der Defensive. Dennoch gaben sich die Gäste aus Bad Münstereifel auch beim Spielstand von 29:17 (49.) nicht geschlagen und betrieben in den verbliebenen 10 Minuten Schadensbegrenzung.

Dem 33:23 Sieg des RTV-M1883 stand aber nichts mehr im Wege und so feierte man nach der einwöchigen Pause den vierten Sieg im vierten Spiel. Vor den Herbstferien geht es für die Rheinbacher Handballer am nächsten Wochenende dann noch nach Bergneustadt zu der Zweitvertretung der Löwen Oberberg.

Es spielten: Sandmann (TW), Schwalb (TW), Ribbe (7), Voss (3), Krahforst (5), Springer, Grommes (1), Moecke (9), Boehnert (3), Schwarz (3), Funke (1), Fiedler (1).

wSG Voreifel I – Kreisliga BES

wSG Voreifel I – Poppelsdorfer HV 35:24 (18:11)

RTV-M1883 Nachwuchs

RTV-M1883 A-Jgd. – JSG NieTro 21:28 (12:12)

wSG Voreifel weibliche B-Jgd. – Kaller SC 1922 18:7 (8:2)
Weibliche B-Jugend mit Traumstart in die neue Saison – zwei Siege in zwei Spielen bedeuten die Tabellenführung
Vor dem ersten Saisonspiel beim Poppelsdorfer HV war die Nervosität im Trainerteam, Mannschaft und den Vereinsverantwortlichen groß. Keiner wusste genau, was in der neuen B-Jugend-Spielzeit auf die B-Jugend der wSG (Zusammenschluss von TV Rheinbach, SG Ollheim-Straßfeld und RW Merl) zukommt, zumal der Kader zu einem großen Teil aus Mädchen des Jahrgangs 2008 und sogar einer 2009er Spielerin, also noch C-Jugend, besteht. Mit viel Respekt, aber auch Freude auf das erste Spiel trat man dann beim Poppeldorfer HV an.

Direkt zu Beginn zeigte die Mannschaft um das Trainerteam Stefanie Nitschke und Marc Möller eine tadellose Leistung in der Abwehr. Die neue formierte 5:1 Abwehr stand sicher und die ersten Torabschlüsse der Gastgeberinnen aus Poppelsdorf konnten von den Torhüterinnen Anna und Maike entschärft werden. So ging die Mannschaft schnell mit 5:0 in Führung und konnte mit einer beruhigenden 11:4 Führung in die Pause gehen. Auch in der 2. Halbzeit ließ die Mannschaft nicht nach und am Ende stand ein deutlicher 23:9 Sieg auf der Hallenuhr.

Im ersten Heimspiel der Saison gegen die Mannschaft des Kaller SC wollten man dann nachlegen. Die Mannschaft aus Kall hatte am ersten Spieltag die Mannschaft der HSG Siebengebirge mit 10:9 geschlagen und bestand überwiegend aus den älteren Jahrgängen. Somit sollte das Spiel auch eine weitere Standortbestimmung sein. Aber auch in diesem Spiel gingen die wSG Mädchen hochkonzentriert in die Partie. Die Abwehr stand wieder sehr stabil, Anna zeigte tolle Paraden und so ließ man in der ersten Halbzeit nur 2 Gegentore zu. Im Angriff konnte sich Lara immer wieder gut durchsetzen mit schönen Toren und so ging man zur Halbzeit mit einem 8:2 in die Pausenführung.

Bis zur 35. Minute verlief das Spiel dann ausgeglichener und einige Unaufmerksamkeiten in der Abwehr erlaubten den Gästen einige Gegentor. Die Schlussphase der Partie gehörte dann aber wieder der wSG. In den letzten 15 Minuten ließ man kein einziges Gegentor mehr zu und Jule und Felicia sorgten im Angriff für schöne Tore. Am Ende gelang ein verdienter 18:7 Erfolg. Diese bedeutet auch gleichzeitig die Tabellenführung.

Die Spielerinnen und das Trainergespann zeigten sich sehr zufrieden. Wer hätte gedacht, dass die Mannschaft so nahtlos an die tollen Leistungen der Vorsaison anknüpfen konnte. Aber die Konstanz innerhalb der Mannschaft und des Trainerteams zeigt große Wirkungen, da die Mädchen schon gut eingespielt sind, auch wenn natürlich noch einige Dinge zu verbessern sind.

HSG Siebengebirge II – RTV-M1883 C1-Jgd. 22:39 (13:19)

RTV-M1883 D-Jgd. – SG Ollheim-Straßfeld 16:10


 

Spieltag 17./18.09.2022

RTV-M1883 I – Mittelrhein Oberliga

RTV-M1883 I feiert Derbysieg
Großer Jubel nach dem Schlusspfiff: Die Oberligahandballer des RTV-M1883 siegten im Lokalderby gegen den TV Palmersheim mit 30:33 (16:16).
In der intensiven und spannenden Partie lag das Team von Trainer Dietmar Schwolow bis zur 51. Minute zurück, drehte aber in der Schlussphase das Spiel. „Ein großes Lob an die Mannschaft, das war eine sehr starke Teamleistung. Defensiv fehlte uns zwar oftmals der Zugriff, aber offensiv haben die Jungs den Kopf behalten und sehr konzentriert gespielt“, so Trainer Dietmar Schwolow nach dem Derbysieg.

Der RTV-M1883 begann stark und lag nach 10 Spielminuten mit 4:7 in Front. Doch mit einem 4:0-Lauf drehte der TVP die Partie zur eigenen 8:7-Führung (13.).
Bis zur Halbzeitpause sahen die begeisterten Zuschauer ein temporeiches Spiel mit wechselnden Führungen. Nach dem Wechsel setzten sich die Hausherren auf 18:16 (32.) ab und legten bis zum 27:26 (51.) jeweils ein bis zwei Treffer vor. Nach einem gehaltenen Siebenmeter von Torwart Elias Hoven ging der RTV mit einem 3:0-Lauf mit 27:29 (53.) in Front und brachte die Führung in den Schlussminuten über die Ziellinie.

Es spielten: Leon Thürnau (TW), Elias Hoven (TW), Timm Schwolow 6/2, Janek Klassen 1, Nico Eusterholz 3, Marius Schmitz 6, Mats Hoffstadt 1, Lukas Kazimierski 6, Milan Künkler 2, Tobias Wolff 7, Florian Genn 1, Daniel Engel, Till Bittner, Sebastian Pohl


Derbysieg: Grenzenloser Jubel nach dem Abpfiff

© Foto: Rocco Bartsch

wSG Voreifel II – Kreisliga BES

Poppelsdorfer HV – wSG Voreifel II 14:30 (7:15)
Am Sonntag, 18.09.2022, konnte die zweite Damenmannschaft der wSG ihren ersten Auswärtssieg in dieser Saison feiern. Gespielt wurde gegen den Popperlsdorfer HV. Wie im vergangenen Spiel konnte die wSG wieder einige 7-Meter erkämpfen. Direkt innerhalb der ersten 5 Minuten gab es bereits zwei, welche zu Beginn aber noch erfolglos ausfielen und die Gegnerinnen mit einem 3:1 in Führung treten konnten. Doch dies sollte nicht so bleiben, denn in den weiteren 5 Minuten konnte die Mannschaft der wSG durch zwei erfolgreiche 7-Meter und einen Tempo-Gegenstoß mit einem 3:4 die Führung ergreifen. Die Abwehr der wSG stand stabil und die Damen des Poppelsdorfer HV schafften es nicht bis zur fünfzehnten Minute weiter Gegentore zu erzielen. Durch ein schnelles Spiel und drei weitere erfolgreiche 7-Meter gelang es den Damen der wSG mit einer Führung von 7:15 in die Pause zu gehen.
Motiviert und mit neuer Energie trat die Mannschaften wieder aufs Feld.
Durch eine sehr schnelle Spielweise und viele Tempogegenstoß Tore, waren die Damen der wSG in der Lage ihre Führung immer weiter auszubauen. Hinzu kam eine gute Abwehrleistung und Paraden der Torhüterin, die eine Aufholjagd der Gegnerinnen verhindert. Dadurch gewann die wSG deutlich mit einem 14:30.

RTV-M1883 Nachwuchs

SG Ollheim-Straßfeld – RTV-M1883 B-Jgd. 39:37 (20:17)

Poppelsdorfer HV – wSG Voreifel weibliche B-Jgd. 9:23 (4:11)

RTV-M1883 C1-Jgd. – HSG Euskirchen 22:38 (11:21)

Poppelsdorfer HV – wSG Voreifel weibliche C-Jgd. 29:4 (12:4)

 


Spieltag 10./11.09.2022

RTV-M1883 I – Mittelrhein Oberliga

RTV-M1883 I holt ersten Saisonsieg
Große Erleichterung bei den Oberligahandballern des RTV-M1883: Nach zwei Auftaktniederlagen hat die Mannschaft von Trainer Dietmar Schwolow den ersten Saisonsieg eingefahren. Dabei setzte sich der RTV M1883 in eigener Halle gegen Schwarz-Rot Aachen mit 24:20 (11:10) durch. Vor allem die Rückkehr von Abwehrchef Florian Genn, der mit nur einer Trainingseinheit nach dreimonatiger Verletzungspause sein Comeback feierte, erwies sich als stabilisierender Faktor für eine gute Abwehr, hinter der Torwart Leon Thürnau ein sicherer Rückhalt war.
Doch auch im Angriff zeigte sich der RTV formverbessert, wobei der erstmals als Spielmacher eingesetzte Timm Schwolow klug Regie führte.

Der RTV hatte mit einer 2:0-Führung (2.) einen guten Start, doch im Anschluss entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, wobei sich SR Aachen auf 7:9 (20.) und 8:10 (21.) absetzen konnte. Nach einem 3:0-Lauf gingen die Hausherren mit einer 11:10-Führung in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel blieb die Partie bis Mitte der 2. Halbzeit ausgeglichen (17:16, 46. Min). Mit Kampf und Leidenschaft setzte sich der RTV dann über 19:16 (47.) auf 21:17 (54.) ab und ließ sich trotz offener Deckung der Gäste nicht mehr von der Siegerstraße abbringen.

Es spielten: Leon Thürnau (TW), Moritz Czerwinski (TW), Timm Schwolow 2/1, Janek Klassen 5, Nico Eusterholz 2, Mats Hoffstadt 3, Lukas Kazimierski 1, Milan Künkler 3, Tobias Wolff 3, Daniel Engel, Till Bittner und Florian Genn

RTV-M1883 II – Landesliga Mittelrhein

Dritter Sieg im dritten Spiel für den RTV-M1883 II
Auch der dritte Spieltag in der Landesliga Mittelrhein war für die Rheinbacher Zweitvertretung von Erfolg gekrönt – Die Mannschaft von Trainer Gordon Müller feierte am vergangenen Samstag einen souveränen 36:28 (21:17) Sieg über die HSG Geislar-Oberkassel.
Anders als in der letzten Woche konnte der RTV sich jedoch nicht gleich zu Beginn absetzen. So sahen die Zuschauer in der Berliner Straße in den ersten 10 Minuten ein sehr ausgeglichenes Spiel.
Über den ersten von drei gehaltenen Siebenmetern von Torhüter Tim Sandmann beim Spielstand von 7:7 und den darauffolgenden Treffern von Philip Schwarz und Luc Stauffenegger konnten sich die Rheinbacher das erste mal in der Partie auf 10:7 absetzen. Viel größer wurde der Abstand jedoch nicht mehr. So fielen bis zur Pause weiterhin Tore auf beiden Seiten und der RTV beendete die torreiche erste Hälfte mit einer 21:17 Führung.

Die Gastgeber kamen hochmotiviert aus der Kabine und so zog man über eine stabile Abwehr bis zur 35. Minute auf 24:17 davon. Doch ähnlich wie auch in der letzten Woche gelang es dem RTV nicht das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Die Gäste aus Geislar kamen noch einmal zurück und beim Spielstand von 26:24 in der 45. Minute drohte das Spiel zu kippen. Der RTV ließ sich davon jedoch nicht beirren und zog über die Treffer von Chris Grommes (insgesamt 9 Treffer), Philip Schwarz (8 Treffer) und Mike Ribbe (7 Treffer) wieder davon.
Die Abwehr der Hausherren stand wieder stabil und so blieb man zwischen der 45. Und der 55. Minute ohne ein einziges Gegentor, fing sich jedoch in den letzten 5 Minuten dann doch noch 4 Treffer ein.
Dennoch ist mit dem 36:28 Sieg der perfekte Saisonstart geglückt und der RTV findet sich nach dem dritten Spieltag auf dem zweiten Tabellenplatz in der Landesliga Mittelrhein wieder.

Es spielten: Sandmann (TW), Schwalb (TW), Ribbe (7), Voss (1), Krahforst (1), Springer (3), Grommes (9), Stauffenegger (1), Boehnert (3), Wiertz (3), Schoenenberg, Schwarz (8).

wSG Voreifel II – Kreisliga BES

wSG Voreifel II – TSV Feytal 21:23 (9:12)
Am vergangen Sonntag, 11.09.2022, begrüßte die zweite Damenmannschaft der wSG die Mannschaft des TSV Feytal in der Heimhalle in Rheinbach.
In den ersten 10 Minuten gab es bereits zwei 7-Meter für die Gastgeberinnen, welche aber beide erfolglos ausfielen. Dadurch führten die Gegnerinnen bis zur achtzehnten Minute mit einem Stand von 6:7. Doch die Damen der wSG kämpften weiter und konnten somit noch einen Gleichstand von 8:8 erreichen. Doch leider hielt dies nicht lange an und die Gastgeberinnen mussten sich mit einem Rückstand von 9:12 in die Pause begeben.
Mit neuer Energie startet die wSG in die zweite Hälfte und konnte sich mit zwei erfolgreichen 7- Metern wieder auf ein 12:13 ran kämpfen. Dennoch gelang es den Damen der wSG nicht bis zur neunundvierzigsten Minute einen Ausgleich zu erzielen und die Gegnerinnen konnten mit einem 16:22 davon ziehen. Allerdings kämpften die Damen der wSG bis zum Ende und konnten mit einem 4 zu 0 Lauf den Abstand auf 2 Tore verringern. Für einen Sieg reichte es am Ende leider doch nicht und beide Mannschaften verabschiedeten sich mit einem Endstand von 21:23.

RTV-M1883 Nachwuchs

RTV-M1883 B-Jgd. – HSG Siebengebirge II 29:27 (13:10)
Nach der Auswärtsschlappe zu Saisonbeginn auf dem Sonnenhügel stand am Wochenende mit der Zweitvertretung aus dem Siebengebirge das nächste Duell Rheinbach – Siebengebirge auf der Agenda.
Nach eher zerfahrenem Start mit einigen gelben Karten fanden die Hausherren im Lauf der ersten Halbzeit besser ins Spiel und konnten sich über 6:4 (8.) und 8:5 (11.) einen kleinen Vorsprung erspielen. Mit fehlender Zuordnung in der Defensive machten es sich die Rheinbacher aber immer wieder selbst schwer, statt eines möglichen deutlicheren Vorsprungs ging es mit einem 13:10 in die Halbzeit.
Nach gutem Beginn der zweiten Spielhälfte verlor das Team von Coach Jakob Kazimierski wieder den faden, in der Abwehr fehlte die nötige Aufmerksamkeit, vorne lief man sich zu oft in unnötigen 1:1-Situationen fest. Immer wenn die Hausherren den Ball laufen ließen und den ihre Mitspieler frei spielten, konnte man Wirkungstreffer in der Defensive der Gäste setzen. So konnte der RTV auch in kritischen Phasen die Gäste stets auf 2-3 Toren Abstand halten. Kurz vor Schluß parierte Torwart Noah einen 7m der Gäste, im Gegenzug erzielte der RTV das entscheidende 29:26, da war die Messe gelesen.
Es spielten: Schmithuesen(TW); Koepcke(6/1); Harniss(5); Haufe(1); Krämer(10/1); Knappe(1); Klein(3); Doerflinger; Klocker(3)

TV Palmersheim – RTV-M1883 D-Jgd. 45:7

E-Jugend gegen Poppelsdorf
Vergangenen Samstag stand bereits das dritte Saisonspiel der E-Jugend des RTV-M1883 an. Um 13:30 wurde das zweite Auswärtsspiel in Folge gegen Poppelsdorf in Bonn-Tannenbusch angepfiffen.
Im noch recht neuen 2x 3gg3-System brauchten beide Mannschaften eine kurze Eingewöhnungszeit, sodass in der 9. Minute mit dem 2:3 das erst fünfte Tor der Partie fiel. Insbesondere in der Abwehr zeigten die Jungs und Mädchen eine konzentrierte Leistung und spielten viele Bälle ohne Körperkontakt regelgerecht raus. Auch einige Pässe konnten unterlaufen und abgefangen werden. Im Angriff hackte es noch etwas an der eigenen Konzentration. Einzelne Bälle wurden nicht gefangen oder gingen beim Prellen verloren. Nach der Anfangszeit des Spiels wurde die E-Jugend des RTV-M1883 aber zunehmend sicherer, sodass auch im Angriff mehr Tore fielen.
Auch in der zweiten Halbzeit, nun im 6gg6-System konnte sich das Trainerteam über viele beim Prellen herausgespielte Bälle freuen. Zusätzlich wurden im Angriff vermehrt Täuschungen und 1gg1-Bewegungen erfolgreich ausprobiert.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit erspielte sich der RTV-M1883 eine vier-Tore-Führung. In einer spannenden Schlussphase kämpfte sich Poppelsdorf noch einmal heran, doch unsere E-Jugend rettete die Führung mit 13:14 über die Ziellinie und konnte sich über den ersten Saisonsieg freuen.

Spieltag 03./04.09.2022

RTV-M1883 I – Mittelrhein Oberliga

MTV Köln 1850 – RTV-M1883 34:24 (17:11)

RTV-M1883 II – Landesliga Mittelrhein

RTV-M1883 II rettet Sieg in Bocklemünd
Die Mannschaft von Trainer Gordon Müller war am vergangenen Sonntag beim HSV Bocklemünd zu Gast und gewann nach einer engen Schlussphase mit 28:30 (11:16).
Die Rheinbacher knüpften direkt zu Beginn an die starke Leistung der letzten Woche an. So konnte man über eine stabile Abwehr und jeweils 3 Tore von Johann Boehnert und Christofer Grommes bis zur 10. Minute mit 4:8 in Führung gehen.

Dieser Trend setzte sich auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte fort und auch die beiden Auszeiten der Gastgeber konnten die Rheinbacher nicht stoppen. Beim Tor von Yannick Moecke in der 24. Minute zum Spielstand von 6:14 schien das Spiel eigentlich fest in Rheinbacher Hand zu sein – doch der HSV Bocklemünd hatte das Spiel keinesfalls abgeschrieben. So kamen sie bis zur Pause nochmal auf 5 Tore heran und gaben einen Vorgeschmack auf eine umkämpfte zweite Hälfte.

Die Gäste aus Rheinbach fanden nach dem Wechsel nur schlecht in die Partie. Die vorher so stabile Abwehr offenbarte nun vermehrt Lücken, die die starken Werfer des HSV gnadenlos ausnutzten. Der neu eingewechselte Keeper der Hausherren vernagelte zunehmend sein Tor und so glitt dem RTV das gewonnen geglaubte Spiel langsam aber sicher aus der Hand. In der 43. Minute glich der HSV Bocklemünd dann zum ersten Mal in der Partie aus. Beide Mannschaften lieferten sich im weiteren Spielverlauf ein Duell auf Augenhöhe. Über 3 Tore von Christopher Voss zwischen der 47. Und 50. Spielminute fanden die Rheinbacher schließlich ins Spiel zurück. Die Abwehr stabilisierte sich wieder und Jan Beier im Tor des RTV setzte dem Tor-Regen der Hausherren durch einige wichtige Paraden in den Schlussminuten ein Ende. So parierte er in der 58. Minute den letzten Siebenmeter des HSV und Mike Ribbe entschied im Anschluss das Spiel mit seinem 10. Treffer zum 28:30 Endstand.

Letztendlich durfte der RTV also den zweiten Sieg im zweiten Spiel feiern und findet sich momentan auf dem 3. Tabellenplatz in der Landesliga Mittelrhein wieder.
Am nächsten Wochenende empfangen die Rheinbacher zu Hause die HSG Geislar-Oberkassel.

Es spielten: Sandmann (TW), Beier (TW), Ribbe (10), Voss (3), Krahforst, Grommes (7), Stauffenegger, Moecke (2), Boehnert (4), Schoenenberg (1), Schwarz (3).

RTV-M1883 Nachwuchs

HSG Siebengebirge – RTV-M1883 B-Jgd. 43:26 (20:14)

HSG Siebengebirge – RTV-M1883 E-Jgd.
Vergangenen Sonntag trat die E-Jugend zum ersten Auswärtsspiel auf dem Sonnenhügel im Siebengebirge an.
Schon nach den ersten Minuten wurde deutlich, dass man auch am zweiten Spieltag einem sehr starken Gegner gegenüberstand. So klaute Siebengebirge in den ersten Minuten einige Bälle, wirbelte durch die Rheinbacher Abwehrreihen und warf ein ums andere Tor.
Nach den ersten Minuten sammelte sich die E-Jugend des RTV-M1883 und hielt engagiert dagegen. Die Pässe wurden sicherer und auch einige 1gg1 Aktionen konnten gewonnen werden. Nachdem die Kinder zuvor vielfach am starken Torwart der Gastgeber oder am Pfosten gescheitert waren, fielen allmählich auch die ersten Tore für die Rheinbacher E-Jugend.
Gegen einen sehr starken Gegner musste jedes Tor hart erarbeitet werden und war daher besonders viel wert.
Auch wenn auf der Anzeigetafel mit 23:7 für die HSG Siebengebirge ein augenscheinlich deutliches Ergebnis angezeigt wurde, waren die E-Jugendtrainer stolz auf ihr Team, welches gegen diesen starken Gegner eine gute Leistung gezeigt hatte.


 

Back to top