Turn-Verein Rheinbach 1905 e. V. 02226-10899

Aktuelles

Tischtennis: Souveräner Wiederaufstieg der 1. Mannschaft

(c) Dr. Martin Hestermann

Nach dem unglücklichen Abstieg aus der 2. Kreisklasse hatten sich die Rheinbacher Tischtennisherren den sofortigen Wiederaufstieg vorgenommen. Von Anfang an zeigte man mit Vehemenz, dass es nur dieses eine Saisonziel geben konnte. Dies gelang auch hervorragend, denn schon in der Hinserie konnte man überwiegend klare Erfolge verbuchen. Knapp wurde es nur beim 8:6 gegen den Meckenheimer SV, dagegen konnte der Tabellenzweite TTC Roesberg sogar mit einer 8:1-Packung nach Hause geschickt werden.
Zum Hinserienende führte die Mannschaft des TV Rheinbach klar die Tabelle an. Der Vorsprung auf Rösberg und Meckenheim betrug bereits komfortable 4 bzw. 7 Punkte.
In der Rückrunde starteten die Rheinbacher gleich wieder mit einem klaren 8:2 beim Bonner SC, bevor es zum immens wichtigen Auswärtsspiel beim TTC Roesberg kam. Mit einem Sieg konnte man früh die Weichen auf Wiederaufstieg stellen. Wie schon im Hinspiel gingen die Rheinbacher auch diesmal äußerst konzentriert zu Werke. Nach den gewonnen Eingangsdoppeln konnte auch im oberen und mittleren Paarkreuz gepunktet werden, woraus eine klare 6:0-Führung resultierte. Am Ende siegte Rheinbach verdient mit 8:2 ähnlich klar wie im Hinspiel und baute seine Tabellenführung auf Roesberg auf 6 Punkte aus und war damit schon fast uneinholbar.
Wenig später folgte das Spiel beim Tabellendritten aus Meckenheim. Im Vergleich zum knapp ausgegangenen Hinspiel lief es dieses Mal deutlich besser. Nachdem die Rheinbacher schnell 5:0 in Führung gegangen waren, war die Partie schon so gut wie entschieden und endete letztlich mit 8:3.
Es folgten dann noch zwei ungefährdete 8:0-Siege gegen Lessenich und Roleber. Da nur das letzte bedeutungslos gewordene Saisonspiel wegen der Coronapandemie abgesagt werden musste, blieb eine fantastische Saisonbilanz von 17 gewonnenen Spielen ohne jeden Punktverlust. Am Ende betrug die Differenz auf den Tabellenzweiten Roesberg 7 Punkte und auf den Tabellendritten Meckenheim gar 13 Punkte. Es darf also gefeiert werden, aber wegen der Kontaktbeschränkungen muss die Aufstiegsfeier leider noch ein wenig warten.

Die Einzelbilanzen der Gesamtserie:
Martin Hestermann 28:5, Ralf Beyerstedt 21:8, Volker Löwer 10:2 (auf dem Foto leider fehlend), Jens Zimmermann 23:4, Thomas Minrath 17:6.

Back to top