Turn-Verein Rheinbach 1905 e. V. 02226-10899

Aktuelles

Tischtennis: Tragischer Saisonverlauf für die 1. Herrenmannschaft

Wenn vor der Saison jemand angenommen hätte, dass die 1. Mannschaft des TV Rheinbach in der zweiten Kreisklasse in Abstiegsnot geraten könnte, hätte man ihn vermutlich belächelt. Aber dann kam das, was man wohl als worst-case-Szenario beschreiben müsste – völlig überraschend fielen gleich drei Spieler der Mannschaft längerfristig krankheitsbedingt aus. Das bedeutete eine praktisch nicht kompensierbare Schwächung und führte dann auch erwartungsgemäß zu einer katastrophalen Hinrunde mit nur drei Punkten aus elf Spielen. Daher setzte man sich schon zusammen, um über einen möglichen Rückzug der Mannschaft zu beraten. Letztlich wurde aber entschieden, doch noch einen Versuch zu unternehmen, ab Beginn 2019 in den wichtigen Spielen Punkte zu sammeln und sich mit voller Intensität gegen den drohenden Abstieg zu stemmen. Phasenweise gelang dies recht gut mit einer starken Serie von drei Siegen, wobei sensationellerweise sogar der spätere Aufsteiger aus Alfter mit 8:1 nach Hause geschickt wurde. Auch den TSV Bonn (8:3) und den Bonner SC (8:0) konnte man klar besiegen. Dann rückte das allentscheidende Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Oedekoven näher. Passend zum Saisonverlauf war genau an diesem Tag einer der wichtigsten Spieler wegen eines Trauerfalls nicht verfügbar und es musste kurzfristig für Ersatz gesorgt werden. Nach großem Kampf musste man sich gegen Oedekoven mit einem 7:7 begnügen und beendete somit die Saison auf dem 11. Tabellenplatz. Wäre nur in einem der Spitzenspiele ein Matchball verwandelt worden, hätten die Rheinbacher Tischtennis-Herren 8:6 gewonnen und wären Neunter geworden.
Somit musste die Mannschaft zwei zusätzliche Relegationsspiele absolvieren, die ebenfalls 7:7 endeten. Auch wenn noch kein endgültiges Abschlussergebnis des Staffelleiters verkündet wurde, so ist doch davon auszugehen, dass die Mannschaft den bitteren Abstieg hinnehmen muss. Das logische Ziel für die kommende Saison kann natürlich nur der sofortige Wiederaufstieg sein.

Interessierte Spielerinnen und Spieler, auch mit geringen Vorkenntnissen, sind herzlich willkommen für ein Probetraining. Kontakt gerne per mail an Martin Hestermann (martin.hestermann@dr-hestermann.de).

Von links nach rechts Thorben Beyerstedt, Thomas Minrath, Martin Hestermann, Ralf Beyerstedt, Volker Löwer (es fehlt Sergej Nekrasov).

– – – – – – – –
© Foto: Martin Hestermann

Back to top