Turn-Verein Rheinbach 1905 e. V. 02226-10899

Aktuelles

Tischtennis: Wie die Abteilung durch die Lockdownphasen kommt

Tischtennis beim TV Rheinbach war vor dem ersten Lockdown eine aufstrebende Sportart mit Zuwächsen um mehr als 100% im Jugendbereich. Auch die Anzahl der Jugendmannschaften konnte verdoppelt werden und eine dritte Mannschaft war schon in Planung. Doch dann kam alles anders als geplant: Erst eine Saison, die durch den Lockdown im März 2020 mit einhergehenden Hallenschließungen nicht zu Ende gespielt werden konnte, dann ein kurzes Trainingsfenster im Sommer mit nachfolgendem Start in eine ungewisse Saison. Die Altersgruppe bis 15 Jahre war bis zum erneuten Spielabbruch sehr erfolgreich in die Saison gestartet und zurecht auf Platz 1 stehend, aber auch beachtenswerte Ergebnisse der neu an den Start gebrachten Schülermannschaft bis 13 Jahre zeigten an, dass der TV Rheinbach auf einem guten Weg war. Ein eigens erarbeitetes Hygienekonzept mit Online-Buchungssystem für Hallenzeiten brachte die meisten Spieler zurück an die Tische. Abstand halten, ein Thema, das gerade im Tischtennis sehr gut eingehalten werden kann, ließ ein weitestgehend normales Training unter Einhaltung der hygienischen Auflagen zu und so waren auch schnell wieder alle verfügbaren Tische belegt.

Der zweite Lockdown ließ nichts Gutes erahnen: Seit Monaten ist nunmehr kein Hallensport mehr möglich, was nicht nur der Tischtennisabteilung des TV Rheinbach zu schaffen macht. Dennoch blieben fast alle Spieler dem Verein treu und hoffen auf eine dauerhaft geöffnete Halle nach Ostern und vielleicht auch noch auf das eine oder andere Spiel in der derzeit ruhenden Meisterschaft. Gerade die Kinder und Jugendlichen brennen förmlich darauf, endlich wieder Tischtennis spielen zu können.

Die Funktionsträger des TV Rheinbach waren in der Zwischenzeit nicht untätig. So wird der TV Rheinbach ab Sommer an einem dreijährigen Projekt des Westdeutschen Tischtennis Verbandes (WTTV) teilnehmen, um die Jugendarbeit zu intensivieren.

Auch die Seniorenmannschaften, durch den Lockdown um eine Mannschaft reduziert, zeigten sehenswerte Spiele. Die gerade erst aufgestiegene 1. Mannschaft kämpfte bis zum neuerlichen Lockdown erfreulicherweise erneut um die Meisterschaft, die 2. Mannschaft konnte sich im Mittelfeld der Tabelle etablieren. Leider konnte in dieser Saison keine Hobbymannschaft mehr an den Start gehen. Hier hofft der Verein, dass sich nach Ende der Pandemie wieder genügend interessierte Tischtennisspieler finden, die eher aus Spaß diesen Sport betreiben und sich gelegentlich auch mit Spielern anderer Vereine messen möchten. Tischtennis ist schließlich eine Form der Bewegung, wo jeder für sich selbst entscheidet, ob er diesen Sport ambitioniert oder weniger intensiv betreiben möchte. Wer also nach vielen Monaten Bewegungsarmut nach einer Ballsportart sucht, die man sowohl im jugendlichen als auch im fortgeschrittenen Alter als Einsteiger/Wiedereinsteiger oder auch Fortgeschrittener ohne ernsthaftes Verletzungsrisiko ausüben kann, sollte nach Wiederaufnahme des Tischtennistrainings einfach mal beim TV Rheinbach zum Probetraining vorbeischauen. Da sich viele Senioren – gemeint sind hier alle Spieler ab 18 Jahre – gerne weiterentwickeln möchten, sucht der Verein auch in diesem Umfeld nach Trainern mit entsprechender Qualifikation. Weitere Informationen zu den Seniorenmannschaften sind bei Michaela Buchert-Carstens oder auf der Internetseite des Vereins erhältlich (E-Mail: tischtennis@tv-rheinbach.de, Internet: http://www.tv-rheinbach.de/tischtennis).

Back to top