Turn-Verein Rheinbach 1905 e. V. 02226-10899

Aktuelles

Vorbericht: mC1-Jgd. des RTV-M1883 kämpft am Samstagnachmittag in Minden um den Finaleinzug für die westdeutsche Meisterschaft

Nach dem 28:23-Hinspielerfolg über GWD Minden hat die C1-Jugend des TV Rheinbach am kommenden Samstagnachmittag in Minden alle Karten selbst in der Hand. Doch obwohl Rheinbach ein kleines Polster mit nach Dankersen nimmt, sind die Sorgenfalten des Trainergespanns Swawoll/Genn aufgrund der ungeklärten Torhüterposition größer denn je.
Während sich Nic Maaßen am vergangenen Wochenende bei der Qualifikation verletzte und definitiv für Samstag ausfällt, scheint auch die Rückkehr von Langzeitausfall Moritz Czerwinski eher unwahrscheinlich. „Aktuell steht uns kein etatmäßiger Torhüter mehr zur Verfügung, sodass wir am Samstag möglicherweise stark improvisieren müssen“, so der nüchterne Kommentar des Trainerduos. Zusätzlich gilt es die Ausfälle von Finn Knappe (Wechsel zur JSG TVE/TVP mB) und Bent Bieler (privat verhindert) zu kompensieren.
Unabhängig von der personellen Situation ist die Marschroute für die Rheinbacher klar. Aus einer stabilen Abwehrleistung soll der Angriff rasch in die gefährliche erste und zweite Welle kommen, um möglichst viele „einfache Tore“ zu erzielen. Herzstück des Mindener Angriffs bleibt Ausnahmekönner Lasse Franz, der seine Klasse bereits im Hinspiel mit 9 Toren unter Beweis stellte. Auf der anderen Seite braucht sich der RTV-Nachwuchs nicht zu verstärken und hat bereits im Hinspiel bewiesen, dass man auf jeder Position torgefährlich ist.
„Wenn wir unsere Fehlerquote im Angriff minimieren und in der Abwehr das gefährliche 2-gegen-2 verteidigen, können wir auch in Minden bestehen“, rechnet sich die Mannschaft aus. Allerdings wartet neben der stundenlangen Anreise ein hochmotivierter Gegner, der nichts zu verlieren hat und die erstmalige Finalteilnahme einer Rheinbacher C-Jugend an der westdeutschen Meisterschaft zu Nichte machen könnte.

Back to top