Turn-Verein Rheinbach 1905 e. V. 02226-10899

Aktuelles

Vorberichte zum Wochenende 6./7.10.2018

mA – TV Palmersheim 2, Sonntag 16.30 Uhr, Sporthalle Berliner Straße
Nach einer langen Vorbereitung startet die mA-Jgd. des RTV-M1883 am kommenden Sonntag in ihr erstes Saisonspiel. Zum Auftakt erwartet die Mannschaft von Trainer Timm Schwolow die Nordrheinliga-Reserve des TV Palmersheim. „Wir fiebern dem Saisonstart seit Wochen entgegen und freuen uns, dass es endlich losgeht“, so der Trainer. Im Gegensatz zur Qualifikation muss Schwolow allerdings einige personelle Änderungen verkraften. Während Anton Wenzel dem Handball den Rücken kehrt, zieht es Kreisläufer Sebastian Böttcher studienbedingt in den hohen Norden. Im Gegenzug wird Benedikt Nellner den Kader wieder verstärken, der in den letzten Monaten aus beruflichen Gründen kürzergetreten war.

mB1 – HSG Siebengebirge, Samstag 15.15 Uhr, Sporthalle Berliner Straße
Am Samstagnachmittag empfängt die mB1-Jgd. des RTV-M1883 zum Oberliga-Spitzenspiel den Kreisrivalen HSG Siebengebirge. Während die Rheinbacher nach zwei Siegen in Folge auf den dritten Tabellenplatz gerückt sind, stehen die Siebengebirgler mit makelloser Bilanz an der Tabellenspitze. In der Oberliga-Qualifikation putzte der RTV die HSG durch ein diszipliniertes Spiel, sodass Trainer Jan Hammann „ein Spiel auf Augenhöhe erwartet, wo letztlich die Tagesform den Ausschlag geben wird“. Im Vergleich zum Nümbrecht-Spiel hat sich das Lazarett gelichtet, sodass dem Trainer der volle Kader zur Verfügung stehen sollte.

mC1 – TSV Bayer Dormagen, Sonntag 14.45 Uhr, Sporthalle Berliner Straße
Die mC1-Jgd. des RTV-M1883 erwartet am Sonntagnachmittag mit dem TSV Bayer Dormagen eine schwere Aufgabe. Doch nach dem gelungenen Saisonstart mit drei Siegen aus drei Spielen stellt sich die C1 motiviert ihrer nächsten Herausforderung.
Die Gäste haben am letzten Wochenende das Topspiel gegen den VfL Gummersbach etwas überraschend mit 23:24 verloren und werden nun ihre Revanche suchen. „Trotz der ungewohnten Tabellensituation ist Dormagen ganz klarer Favorit“, so Trainer Tobias Swawoll, der die Rollen in diesem Spiel klar verteilt sieht. Während für die Gäste ein Sieg schon fast Pflicht ist, möchte der TSV seinen Ambitionen als Mittelrheinmeister gerecht werden, wäre ein Erfolg für die Rheinbacher eine schöne Momentaufnahme. Trainer Florian Genn sieht eine ähnliche Tendenz: „Wir wollen möglichst lange mit Dormagen auf Augenhöhe agieren und werden sehen, was passiert.“ Dem Trainerduo wird lediglich Finn fehlen, der verletzungsbedingt pausieren muss.

Back to top