Turn-Verein Rheinbach 1905 e. V. 02226-10899

Aktuelles

Vorberichte zum Wochenende 9./10.3.2019

mA-Jgd. spielt auswärts beim Tabellenvierten ASV SR Aachen 2 – Sonntag, 10.03., 14.00 Uhr, in Aachen
Nach der dreiwöchigen Spielpause fährt die mA-Jugend des TV Rheinbach am kommenden Sonntag zur Nordrheinliga-Reserve von Schwarz-Rot Aachen. Während die Heimmannschaft mit 11:9 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz steht, rangieren die Rheinbacher, trotz zwei gespielter Spiele weniger, auf dem zweiten Platz. Sowohl mit dem stärksten Angriff als auch mit der stärksten Abwehr möchten die RTV-Handballer ihre weiße Weste wahren und frühzeitig die Weichen in Richtung Meisterschaft stellen. „Wenn wir unsere Stärken im Tempospiel zeigen, bin ich zuversichtlich“, so der nüchterne Kommentar von Trainer Timm Schwolow, der am Sonntag auf einen gut besetzten Kader zurückgreifen kann.

mB1-Jgd. empfängt den Angstgegner aus Wesseling – Sonntag, 10.03., 13.30 Uhr, in Rheinbach
Nach dem spielfreien Karnevalswochenende steht für die mB1-Jugend des TV Rheinbach bereits das nächste schwere Spiel auf dem Programm. Wenn am frühen Sonntagnachmittag das Spiel gegen den TuS Wesseling angepfiffen wird, empfangen die Grün-Weißen einen unangenehmen Gegner, der zu Recht als „Angstgegner“ bezeichnet werden kann. Bereits bei der 30:29-Hinspielniederlage hatte der RTV-Nachwuchs große Probleme gegenüber dem körperlich überlegenen Gegner. „Wir müssen wieder unsere Stabilität in der Deckung finden“, gibt Trainer Jan Hammann die Marschroute vor und fordert von seiner Sieben eine deutliche Steigerung im Vergleich zum vorherigen Spiel. Während Felix nach überstandener Verletzung wieder in den Kader zurückkehrt, wird Finn am Sonntag fehlen, denn er ist erfreulicherweise zur DHB-Sichtung in Heidelberg geladen.

mC1-Jgd. mit Personalsorgen gegen den VfL Gummersbach – Samstag, 09.03., 15.15 Uhr, in Rheinbach
Zum letzten Heimspiel in der laufenden Saison empfängt die C1-Jugend des TV Rheinbach den Bundesliganachwuchs vom VfL Gummersbach. Während der VfL mit aktuell 6 Minuspunkten mit dem Rücken zur Wand steht und zum Sieg verdammt ist, kann sich der RTV-Nachwuchs im Kampf um die westdeutsche Meisterschaft sogar eine Niederlage erlauben. Allerdings tat sich der RTV bereits beim 23:23 im Hinspiel besonders schwer mit der kompakten Defensive der Blau-Weißen – und zu allem Überfluss spitzt sich die Kadersituation weiter zu. Mit Nic, Leo, Maximilian und Mats fallen nämlich gleich vier Spieler aus, die es zu ersetzen gilt. „Für einen Erfolg brauchen wir einen richtigen Sahnetag, an dem wirklich alles passt“, so die Einschätzung von Trainer Tobias Swawoll, der ergänzt: „Wir haben bislang alle Spiele in heimischer Kulisse sehr souverän gespielt und werden mit dem Harzverbot sicherlich weniger Probleme haben als die Gäste.“

Back to top