Turn-Verein Rheinbach 1905 e. V. 02226-10899

Aktuelles

Leistungsorientierter Handball auch in der kommenden Saison beim RTV-M1883

Beim RTV-M1883 wird auch in der kommenden Saison weiter leistungsorientiert Handball gespielt. Allerdings hing die Handballzukunft des Regionalligateams am seidenen Faden. Nach dem bereits frühzeitig fest stand, dass es Olli Dasburg studienbedingt am Saisonende nach Bochum zieht, wird auch Kreisläufer Daniel Fischer den RTV-M1883 verlassen und zum Lokalrivalen TSV Bonn rrh. wechseln. Angesichts der Harzproblematik sowie des viel zu kleinen Kaders wollte zudem kein Spieler frühzeitig eine Zusage für eine weitere Spielzeit geben. So hatte Cem Sarac, der als Vorsitzender des Fördervereins Rheinbacher Handball vom Vereinsvorstand gebeten wurde, die Kaderplanung für das Regionalligateam zu übernehmen, in den vergangenen zwei Monaten viel Überzeugungsarbeit zu leisten und unzählige Gespräche zu führen. Mit Erfolg, denn der Kader für die Saison 2018-2019 steht und kann bekannt gegeben werden.
Für die Rechtsaußenposition konnte mit dem 19-jährigen Robin Dick vom Verbandsligisten HSG Geislar-Oberkassel ein zweiter Linkshänder verpflichtet werden und vom Oberligisten MTVD Köln wird der 20-jährige Rückraumspieler Robin Voiss den RTV-M1883 verstärken. Aus der 2. Mannschaft des RTV-M1883 wird zudem das 19-jährige Kreisläufertalent Constantin Prell in den Kader aufrücken. Ferner werden die A-Jugendspieler Theo Preußner und Marius Schmitz in den erweiterten Kader aufgenommen und sollen an höhere Aufgaben herangeführt werden. Angesichts dieser Neuzugänge und der positiven Gespräche zwischen Vorstand und der Stadt Rheinbach bezüglich der Harzfrage haben dann auch die verbliebenen Spieler des aktuellen Kaders ihre Zusage für die neue Spielzeit gegeben. Cem Sarac zeigte sich erleichtert. „Die vergangenen Wochen waren sehr intensiv. Ich bin froh, dass wir nun Planungssicherheit haben, wobei wir noch mit zwei Rückraumspielern in Gesprächen sind. Die Vergrößerung des Kaders war auch die Voraussetzung für ein Weitermachen von Trainer Dietmar Schwolow, der nun auch für ein weiteres Jahr zugesagt hat. Jetzt können sich alle darauf fokussieren, den Klassenverbleib in der Regionalliga zu sichern“.

Back to top