Turn-Verein Rheinbach 1905 e. V. 02226-10899

Aktuelles

mC1-Jgd. des RTV-M1883 beim Berliner Sparkassen-Cup

Am vergangenen Wochenende nahm die mC1-Jgd. des RTV-M1883 am Sparkasse Cup der Füchse Berlin teil. Neben dem Eventfaktor stand für die Mannschaft von Trainergespann Florian Genn und Tobias Swawoll vor allem der letzte sportliche Feinschliff vor der neuen Saison auf dem Programm.
Nach achtstündiger Anreise am Freitag musste die Mannschaft bereits am selben Abend im Sportforum Hohenschönhausen gegen den Bundesliganachwuchs FRISCHAuf! Göppingen antreten. Einem famosen 4:1-Start (4. Min.) folgte ein durchwachsener Mittelteil. Während die C1 oftmals am starken Göppinger Torwart scheiterte, spielten die Württemberger ihre körperliche Überlegenheit aus und erarbeiteten sich beim 14:17 (27.) sogar eine 3-Tore-Führung. Ein letztes Aufbäumen der Rheinbacher hätte fast zum Ausgleich gereicht, doch der letzte Ball wurde vom Torwart pariert, sodass die Begegnung unglücklich mit 16:17 verloren ging.
Am Samstagmittag war die Mannschaft hochmotiviert und traf auf die Jungs vom 1. VfL Potsdam, die in der Vorwoche den zweiten Platz beim Sauerland-Cup belegt hatten. Entsprechend groß war der Respekt. Erneut kamen die Rheinbacher gut aus der Kabine. Nach der 7:4-Führung (10.) übernahmen die Havelländer die Regie. Beim 10:13-Rückstand (18.) nahm das Spiel den erwarteten Spielverlauf. Nach einer Auszeit und kleinen Umstellungen kämpfte sich die Mannschaft zurück und steigerte sich sogar noch. Beim 20:18 (28.) schienen die Rheinbacher auf der Siegerstraße zu sein. Doch unnötige Ballverluste ermöglichten es den Potsdamern zehn Sekunden vor dem Ende, den 20:21-Siegtreffer zu erzielen.
Im dritten Spiel gegen den weißrussischen Olympiastützpunkt aus Minsk zeigte sich, dass 14-Jährige bereits einen stattlichen Körperbau vorweisen können. Entsprechend viel Respekt war vorhanden, denn gegen die 6:0-Abwehr war kaum ein Durchkommen möglich. Bis zum 5:5 (12.) verkaufte sich die Rheinbacher Mannschaft teuer, bevor sie den zwei kraftvollen Spielen Tribut zollen musste. Minsk setzte sich ab und man verlor am Ende mit 10:21.
Nach einer abwechslungsreichen Sightseeing-Tour mit Guide Andreas und anschließendem gemeinsamen Essen auf dem Breitscheidplatz ließ die grün-weiße Reisegruppe den Abend entspannt ausklingen.
Am nächsten Tag musste die Mannschaft aus dem Rheinland in der „Trostrunde“ um Platz 10 im ersten von zwei Spielen gegen den Löwen-Nachwuchs aus Kronau/Östringen spielen. Ein 1:6-Tiefschlaf (8.) gegen eine stark verteidigende Löwenmannschaft war bereits deren halbe Miete. Der Rückstand konnte kurzweilig auf 4:7 (11.) verkürzt werden, bevor die Kraichgauer uneinholbar davonzogen. Am Ende verlor die C1 etwas zu hoch mit 9:24.
Im letzten Spiel gegen die SG AC Eintracht Berlin sollte nach vielen unglücklichen Partien ein Abschlusserfolg her. Mit viel Spielwitz und der notwendigen Aggressivität in der Abwehr gelang den Glasstädtern eine 5:2-Führung (7.). Bis zum 11:8 (16.) blieb die Begegnung auf Augenhöhe, bevor das Tempospiel der Rheinbacher an Fahrt aufnahm. Am Ende stand ein 24:16-Erfolg zu Buche, der das Turnierziel erfüllte.
Nun kann die Saison endlich kommen, wenn die Mannschaft am 08.09. um 17.00 Uhr auf den Longericher SC trifft.

– – – – – – – –
© Foto: Tobias Swawoll

Back to top