Turn-Verein Rheinbach 1905 e. V. 02226-10899

Aktuelles

mC1-Jgd. des RTV M1883 beim Junior-Sauerland-Cup erfolgreich

Der Junior-Sauerland-Cup im westfälischen Menden steht jedes Jahr für C-Jugendhandball auf höchstem Niveau.
 
Am Samstagmittag startete die mC1-Jgd. aus Rheinbach zum Auftakt gegen den Ligakonkurrenten aus Dormagen. Nach einem umkämpften Spiel agierten die Chemiestädter in den entscheidenden Phasen allerdings cleverer, sodass der RTV mit 13:17 verlor.
Im zweiten Spiel gegen JSG NSM Nettelstedt steigerte sich die körperliche Härte auf ein Maximum. Nach verschlafener Anfangsphase zeigten die Glasstädter Moral und siegten nach einer tollen Aufholjagd mit 12:11.
Im dritten Spiel machte sich der Kräfteverschleiß zunehmend bemerkbar. Gegen die hessische TSG Münster, die am Ende den vierten Platz bejubeln durfte, fehlte insbesondere in der Defensive die letzte Konsequenz.
Schlussendlich verlor die mC1-Jgd. aus Rheinbach trotz einer guten Angriffsleistung mit 15:21.
Das letzte Vorrundenspiel gegen den TV Korschenbroich entschied über das Weiterkommen in die Zwischenrunde. Nach einem famosen 10:3-Start schien die Mannschaft auf der sicheren Seite, doch der TVK kämpfte verbissen bis zur Schlusssirene. Am Ende stand ein glücklicher, aber nicht unverdienter 19:18-Erfolg auf der Anzeigetafel. 
 
Am zweiten Turniertag mussten die Grün-Weißen gegen den Niederrhein-Oberligisten HSG Homburg-Rheinhausen antreten. Mit einer glänzenden Mannschaftsleistung wurde die beste Turnierleistung abgerufen und das Spiel souverän mit 15:8 gewonnen.  
Um einen möglichen Viertelfinaleinzug aus eigener Kraft zu realisieren, musste ein Sieg gegen den späteren Turniersieger SC Magdeburg her. Im Duell „David gegen Golliath“ verkaufte sich der RTV trotz körperlicher Defizite teuer. Nach anfänglichem 1:3-Rückstand zeigte die Mannschaft ihre kämpferischen Fähigkeiten.
Zur Überraschung der vielen Zuschauer konnte die mC1-Jgd. bis zum 9:9 (20. Min.) mithalten, ehe der Bundesliganachwuchs mit einem 8:0-Lauf in den verbleibenden fünf Spielminuten die Weichen für den Turniersieg stellte.
 
Nach der mehrwöchigen Trainingspause zeigte sich RTV-Trainer Tobias Swawoll nicht unzufrieden: „Wir haben viele Spiele auf hohem Niveau bestreiten dürfen und viele Aspekte mitnehmen können, die uns auf dem weiteren Weg helfen werden.“
Vielen Dank an die „Wölfe“ aus dem Sauerland für die gelungene Turnierorganisation!

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

© Foto: Arnold Backhaus

Back to top