Turn-Verein Rheinbach 1905 e. V. 02226-10899

Aktuelles

Vorberichte fürs Wochenende 3. / 4.11.2018

Stolberger SV – mA, Sonntag 18.15 Uhr, in Stolberg

Die mA-Jgd. des RTV-M1883 bestreitet am kommenden Sonntag ihr erstes Auswärtsspiel in der Landesliga beim Tabellenzweiten Stolberger SV. Nach dem souveränen Saisonauftakt gegen die zweite Mannschaft des TV Palmersheim wird die Schwolow-Sieben beim kommenden Gastspiel in Stolberg eine höhere Hürde überwinden müssen. „Stolberg verfügt über einige technisch gute Spieler und hat mit Marvin Költer einen bärenstarken Rechtsaußen in der Mannschaft“, so Trainer Timm Schwolow. Voraussichtlich vollständig werden die Rheinbacher dieses Spiel hoch motiviert angehen, um zwei Punkte aus der Kupferstadt mitzunehmen.

Stolberger SV – mB1, Sonntag 16.15 Uhr, in Stolberg

Vor dem A-Jugendspiel spielt die mB1-Jgd. des RTV-M1883 am Sonntagnachmittag im nächsten Oberliga-Spitzenspiel gegen den Stolberger SV. Mit 6:2 Punkten liegen beide Mannschaften punktgleich beieinander. Neben der brisanten Tabellensituation ist den zwei Teams sicherlich noch das turbulente Qualifikationsspiel, welches Rheinbach mit 15:14 gewann, im Gedächtnis. „In diesem Spiel sind die Hausherren glasklarer Favorit und werden sicherlich eine Revanche für das Quali-Spiel suchen“, so die Einschätzung von Trainer Jan Hammann, der in diesem Spiel auf Finn Schroven verzichten muss, der erfreulicherweise mit der Landesauswahl in Emmerthal unterwegs ist.

HSG Siebengebirge – mC1, Sonntag 11.45 Uhr, in Königswinter

Nach der Herbstpause steht für die mC1-Jgd. des RTV-M1883 mit dem Auswärtsspiel bei der HSG Siebengebirge die nächste knifflige Aufgabe auf dem Programm. Während die gastgebende HSG nach ihrem schweren Saisonauftakt mit 2:4 Punkten den sechsten Platz belegt, steht die C1 weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze. „Bereits in der Qualifikation sowie in Testspielen hatten wir insbesondere in der Defensive unsere Probleme, sodass wir unseren Trainingsschwerpunkt auf die Abwehr gelegt haben“, so Trainer Florian Genn. Lediglich der Einsatz von Mats Hoffstadt, der aktuell an einer Knieverletzung laboriert, ist ungewiss, sodass die Rheinbacher mit größtmöglichem Optimismus zum BES-Rivalen fahren.

Back to top