Turn-Verein Rheinbach 1905 e. V. 02226-10899

Aktuelles

Vorberichte zum Wochenende 9.2./10.2.2019

mB1-Jgd. spielt beim Kreisrivalen HSG Siebengebirge – Sonntag, 10.02., 12.15 Uhr, in Königswinter-Oberpleis
Die mB1-Jugend des TV Rheinbach muss am kommenden Sonntag zum schwierigen Auswärtsspiel bei der HSG Siebengebirge antreten. Für beide Mannschaften geht es in dem Verfolgerduell darum, den Anschluss an die Spitze zu halten. Während die HSG Siebengebirge (16:8 Punkte) auf dem fünften Tabellenplatz rangiert, steht die B1-Jugend (16:6 Punkte) mit einem Spiel weniger auf dem vierten Platz. „Wie im Hinspiel erwarte ich ein ausgeglichenes Spiel, in dem besonders die Abwehrleistung und die Tagesform den Ausschlag geben werden“, so Trainer Jan Hammann. Denn bereits im Hinspiel, welches die Rheinbacher mit 22:19 gewannen, wurde deutlich, dass insbesondere die Defensivreihen beider Mannschaften gefordert sein werden. Das Lazarett scheint sich allmählich zu lichten, wobei neben dem Ausfall von Joel der Einsatz von Jakob noch fraglich ist.

mC1-Jgd. im Spitzenspiel beim TSV Bayer Dormagen – Samstag, 09.02., 14.00 Uhr, in Dormagen
Die Vorfreude auf das Oberliga-Spitzenspiel ist für die mC1-Jugend des TV Rheinbach deutlich zu spüren. Nach einer famosen Hinserie sowie drei souveränen Erfolgen in der Rückrunde steht die C1-Jugend (23:1 Punkte) weiterhin an der Tabellenspitze und ist als einzige Mannschaft in der Oberliga ungeschlagen. Der Kontrahent aus der Chemiestadt strotzt ebenso vor Selbstbewusstsein und konnte die letzten acht Begegnungen, darunter auch letzte Woche beim 18:27 in Gummersbach, siegreich gestalten. Im Duell der stärksten Offensivmannschaften wird aber vermutlich die Defensive den Ausschlag geben, ist sich das Trainergespann Genn/Swawoll einig. „Im Hinspiel konnten wir sowohl das überfallartige Umschaltspiel verhindern und hatten außerdem die Hauptakteure Frederik von Bülow und Leon Seyb gut im Griff“, kann sich Florian Genn positiv erinnern.
„Wenn wir in der Anfangsphase einen guten Start erwischen, haben wir eine realistische Chance, anderenfalls sehe ich Dormagen mit ihrem Heimvorteil in der Favoritenrolle“, fügt Tobias Swawoll hinzu. Lediglich der Druck ist auf Seiten der Rheinbacher nicht so hoch, denn mit drei Punkten Vorsprung auf Gummersbach (22:4) und Dormagen (20:4) kann sich die C1-Jugend theoretisch eine Niederlage erlauben. „Trotzdem wollen wir dieses 4-Punkte-Spiel natürlich gewinnen, um den weiteren Saisonverlauf zu entlasten“, gibt das Trainerteam die Marschroute vor.

Back to top